Die in diesem Abschnitt erfolgende Vorstellung der 6 Symballesthai-Massage-Typen und die damit für Sie gegebene Erst-Auswahlmöglichkeit könnte von folgendem Grundsatz getragen sein:

 

"Die Leute brauchten nicht soviel nachzudenken, 

was sie tun sollen; 

sie sollten vielmehr bedenken, 

was sie wären ..."

                                                   (Meister Eckhart)

 

... wenn sie durch

 HEILS - MASSAGE

(bitte den Unterschied zu der nach österr. Recht als "Heil-Massage" Definiertem zu beachten !)

 

bei einem nach dem  

SYMBALLESTHAI® -PRINZIP erfolgenden 

SALBUNGS - RITUAL     

 LEIB WERDEN ...

Denn:

Von leider viel zu seltenen 'orgasmischen' Augenblicken abgesehen,

sind wir zerfallen in Körper und Geist ...

Daher gilt es 

die aus dieser Zerfallenheit resultierenden Beschwerden zu bewältigen, näherhin solche, die der Psychosomatik zugeordnet werden, wie z.B. dass uns etwas  'schwer im Magen' liegt;  eine Sache  einem 'an die Nieren' geht; der Schreck 'einem in die Glieder fährt'; uns eine 'Laus über die Leber gelaufen' ist ...

bzw. der Somatopsychologie, wie z.B. dass unser Herz Alarm schlägt, wenn es beziehungsmäßig unterversorgt ist; unser Magen knurrt, wenn er kein Essen bekommt; die Haut sich rötet, wenn wir uns schämen ... Denn es reicht eben z.B. bei chronischen Rückenschmerzen nicht, Muskelverhärtungen kurzzeitig zu bessern. Soll deren Behandlung  nachhaltig wirksam sein, geht es z.B. auch darum, das sich in ihnen zeigende Rückzugsverhalten zu verändern [2] 

Allerdings wird damit -wie die Terminologie 'Psychosomatik' bzw. 'Somatopsychologie' zeigt- die Zweiheit von Körper und Geist noch nicht auf ganzheitliche Weise, bewältigt ...

Ich schlage daher vor sich zu orientieren ...

... an der Bollnow'schen Erläuterung des eigentlich mit "Erfahrung" und mit "Wahrheit" Gemeinten,

,,, sowie an einer durch ganzheitliche Leib-Wahrnehmung bereicherbaren "Evidenzbasierten Medizin"

und komme u.a  so zu meiner SYMBALLESTHAI®-Hypothese, dass

 In diesem Rahmen werden

- unter spezifischer Bezugnahme auf unsere

ganzheitlich verstandenen Leib-Organe -

die folgenden 6 BEHANDLUNGSFORMEN praktiziert : 

(Sie sind eingeladen, nachzuspüren, welche für Sie als geeignet erscheinen mag...)

 

TYP A

Blase#Niere

SYMBALLESTHAI®- MASSAGE -RITUAL

 Wenn  ANGST unser Leben bestimmt ...

                 ... die  Chef-Sekretärin aus Angst, 'etwas falsch zu                          machen', sich durch ihren Arbeits-Alltag  mit                                  angespannt-verhaltener 'BLASE' und mit  

                 sich selbst hyperkritisch zurücknehmender

          'NIERE' quält

                ... der Chirurg  Angst vor neuer OP-Technik hat

                  ... der Elfmeterschütze unter großem Erfolgsdruck                      Angst verspürt, die große Chance zu vergeben 

                                                                                                                                ... der Künstler ängstlich  vor dem Auftritt zittert, ...

 kann diese ängstliche Erstarrung von Körper und Geist, die sich 'vor lauter Angst' 'nichts anzugehen getraut', und daher auch 'versagt', durch

 

in SAKRAL-EKSTASE ermöglichender BEGNADUNG

 mit  ('dem Knochen Auf- und Ab-bau entsprechender') 

OSSÄRER  ACHTSAMKEIT

gewandelt werden 

 in konkrete Gefahr fokussierende

 'FURCHTSAME'  AGGRESSION

 TYP B

PERIKARD#DREIFACHER ERWÄRMER

SYMBALLESTHAI®- MASSAGE-RITUAL

 

Wenn aus -auch aus sich selbst 'eingebildeter- Unvollkommenheit  

SCHAM entsteht,

die das -das eigene Herz umgebende- 

PERIKARD sowie

       BRUST, OBER-UND UNTER-BAUCH 

funktionsmindernd inflexibel werden lässt, ...

 

 

 

können die damit einhergehenden schamhaften Verpressungen der Blutgefäße

durch in  SAKRAL-EKSTASE erfolgender BEGNADUNG

mit VASALER ('die Blutgefässe flexibel haltender') RESILIENZ

gewandelt werden

 

in

GEHEIMNISVOLLE  IMMUNITÄT

 TYP  C:

GALLENBLASE#LEBER

SYMBALLESTHAI®- MASSAGE-RITUAL 

Wenn es uns schon 'aus der Fassung bringt', wenn uns  'eine Laus über die  Leber läuft'... wenn wir andererseits  aber  auch selbst dann, wenn 'uns die Galle übergeht', noch immer nicht unserem Ärger Luft machen, wenn wir also einerseits unsere  

LEBER 'über-strapaziert' haben 

und andererseits unsere  GALLE 

auch dann zurückhalten, wenn es darum ginge, nicht nur unsere Nahrung zu 'zerlegen', ...

 wenn wir  also an uns (sowohl im Sinne von "culpa" als auch von "debitum")  SCHULDIG geworden

 sind, insofern als wir dem als Entelechie in uns Angelegtem nicht nachgekommen sind bzw. nicht nachkommen konnten, und sich demensprechend DIS-TONISCHES BURNOUTeingestellt hat, 

braucht es eine

 in SAKRAL-EKSTASE erfolgende BEGNADUNG 

mit  MUSKULÄRER AUTHENTIZITÄT

 Denn: so kann die dem Leben gegenüber vorliegende Tat- bzw. Bring-Schuld

gewandelt werden

in

EFFEKTVOLLE  EUTONIE   

TYP D

LUNGE#DICKDARM

SYMBALLESTHAI®- MASSAGE -RITUAL

Wenn sich in uns durch Schicksalsschläge DEPRESSION 

einstellt und -damit korrelierend- das Zwerchfell nicht genügend kontrahiert bzw. laxiert, so dass in der  LUNGE

bei der Einatmung ausgeatmet bzw. bei der Ausatmung eingeatmet wird,

und auch  der DICKDARM

keine eindeutigen Druck- bzw. Zug-Impulse erhält,

 

wenn also Ein- und Aus-Atmung sowie Aufnahme und Abgabe des Dickdarms 'diabolisch' ins Durcheinander geraten sind,

 braucht es

 in SAKRAL-EKSTASE erfolgende BEGNADUNG

mit

DERMALER

(über die Haut/Schleimhaut-Regulation erfolgende)

SOPHROSYNE /BESONNENHEIT

Denn: so kann die Dysphorie der Depression

gewandelt werden

in

UR-VERTRAUENDE SPANNKRAFT 

TYP E

MAGEN#MILZ-PANKREAS

SYMBALLESTHAI®- MASSAGE -RITUAL

 Wenn wir -auch mit uns selbst 'verordneter(m)'-

HEKTIK  und STRESS

sowohl unseren MAGEN  als auch  

MILZ / PANKREAS 

 

in ihrer Väterlich- bzw. Mütterlichkeit missbrauchen

 

braucht es

 in SAKRAL EKSTASE erfolgende  BEGNADUNG

mit

 

'BINDEGEWEBSARTIGER' GELASSENHEIT

 

Denn: so kann DIS-STRESS 

zu 

CHARISMATISCHEM 'FLOW'  

gewandelt werden.

TYP F

HERZ#DÜNNDARM

SYMBALLESTHAI®- MASSAGE-RITUAL

 

 

Wenn wir

-VOLLER SEHNSUCHT NACH UNS NÄHRENDER ALS AUCH BEFREIENDER  LIEBE- 'übersehen', dass unser 

HERZ  

sowie

DÜNNDARM

nach dem Prinzip sowohl des Ab-Gebens als auch des Auf-Nehmens funktionieren, also

 nicht  NARZISSTISCH un-empathisch, egoistisch, über-empfindlich und alles und jeden anderen geringschätzend nur auf sich selbst zurückgeworfen agieren,

braucht es in 

SAKRAL-EKSTASE erfolgender BEGNADUNG

           mit

SANGUINALER  E:MOTIONALITÄT 

Denn: so kann narzisstische Gewebs-Verquellung

gewandelt werden

in

LEBENSSPENDENDE  LIEBE

[1] WHO-Definition von "Gesundheit"

[2] siehe dazu: Behrens N., Verhaltensbezogene Akupunktur bei Rückenschmerzen. Kombination von Akupunktur mit Psychotonik Glaser®, in: Dt. Ztschr. f. Akupunktur 57, 4/2014, 25-30.

"Psychotonik ist die Lehre vom Lebensgefühl ... ist zu verstehen als eine Lehre, die die Korrespondenzen zwischen der Spannungsverteilung in der Muskulatur -also etwas somatischem- und der Affektivität -also etwas psychischem- erforscht, systemisiert und für die erzieherische und heilende Arbeit nutzbar macht." (Glaser Volkmar, Eutonie. Das Verhaltensmuster des menschlichen Wohlbefindens. Lehr- und Übungsbuch für Psychotonik(R) Glaser, Karl F. Haug Verlag/Heidelberg, 1993 (4.Aufl.), 14)

Zur Psychotonik Glaser siehe: "Neue Wege der Atem- und Körpertherapie. Die Psychotonik GLASER (R) im Lichte aktueller Entwicklungen, hrsg. Matthias Glatzer, Hippokrates Vlg. Stuttgart 1997, ": "Glaser beschäftigte sich nicht nur mit den Phänomenen des Empfindens und Verhaltens im zwischenmenschlichen Dialog, sondern er erforschte konsequent auch deren sensomotorische Grundlagen. Er fand im Gamma-Nervensystem (GNS) die zentrale psychophysische Regulationsebene." (a.a.O., 7)

[3] Für einen ersten, aber wesentlichen Zugang zu dem Gemeinten siehe Bollnow's (Bollnow Otto Friedrich, Das Doppelgesicht der Wahrheit. Philosophie der Erkenntnis Zweiter Teil, Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart Berlin Köln Mainz 1975, ISBN 3-17-002258-X) Darlegung der "Offenbarungskraft des Rausches":

"Wenn allgemein die Stimmungen echte Erkenntnismöglichkeiten erschließen, dann gilt das auch für den Rausch: Man hat seine Erfahrungen ernst zu nehmen, und es ist falsch, ihn als eine bloße Trübung des Bewußtseins abzutun: denn der Rausch erfüllt alle Eigenschaften der Stimmungen und ist von den übrigen Stimmungen nur durch eine besondere Heftigkeit und, dementsprechend, durch eine gerngere zeitliche Dauer unterschieden.

Nietzsche hat diese Erfahrungen in der 'Geburt der Tragödie' am Beispiel des dionysischen Rausches eindrucksvoll herausgearbeitet. Hier, so schreibt er, 'schließt sich nicht nur der Bund zwischen Mensch und Mensch wieder zusammen: auch die entfremdete, feindliche oder unterjochte Natur feiert wieder ihr Versöhnungsfest mit ihrem verlorenen Sohne, dem Menschen' (I 24). Es ist also das Bewußtsein einer tiefen Verbundenheit, ja des wirklichen Einswerdens nicht nur zwischen Mensch und Mitmensch, sondern auch zwischen Mensch und Natur. Sie ist nicht mehr, wie es beim Streben nach Naturbeherrschung der Fall war, 'feindlich oder unterjocht' und dadurch 'entfremdet', sondern kann sich, frei von dieser Vergewaltigung, dem Menschen offenbaren. Insbesondere aber ist mit dem überquellenden Glück eine tiefgreifende Verwandlung des Zeitbewußtseins verbunden. Der Mensch fühlt sich in diesem Zustand der Bedrohung durch die 'reißende Zeit' entrückt und vom Bewußtsein der Ewigkeit erfüllt." (Bollnow, Doppelgesicht der Wahrheit, 83]