diese 

Charakteristik

(Wort-Marken-Registrierung erfolgte beim Österr. Patentamt) 

dessen Präsens-Nennform lautet: συμβάλλειν symbállein (kann übersetzt werden: wenn activum: zusammenwerfen, aufschütten, zusammenstoßen, vereinigen, zusammenstellen, vergleichen; zusammentreffen, zusammenstoßen, sich vereinigen, (auch:) feindlich zusammengeraten. wenn medium: sich vergleichen, vereinbaren, Gastfreundschaft schließen, das Seinige zusammenbringen, beisteuern) - für weiteres siehe den "Gemoll"

 

      der von mir entwickelten Heils-Behandlung

lässt sich in zweifacher Hinsicht erläutern; als

  • PRINZIP, das HEILS-GESCHEHEN ERMÖGLICHT
  • GESCHEHEN DES ZUSAMMENGERATENS

 

 

Dieses SYMBALLEIN-GESCHEHEN  charakterisiert Hans-Peter Dürr als 

                                              PARADIGMA DES LEBENDIGEN 

nach zwei Seiten hin: 

"Einerseits eine fortwährende Differenzierung und Diversifizierung einer ursprünglichen Einheit. Und andererseits, parallel dazu oder nachfolgend, eine ständige Reintegration des Verschiedenartigen, welche diese Unterschiedlichkeit nicht auslöscht, sondern auf einer höheren Ebene konstruktiv und kooperativ zu einer neuen Einheit verbindet. Wir können diese innige Verknüpfung von Differenzierung und kooperativer Integration als das Paradigma des Lebendigen bezeichnen und festhalten: Letzten Endes ist die Menschheit Ergebnis einer vielfachen Wiederholung dieses sich hochschraubenden Kreisprozesses." 

 

Allerdings frage ich - weil es mir um die Praxis der Massage-Behandlung geht- an, ob die Dürr'sche Kennung als "Verknüpfung" zutrifft, da sie ja "sowohl [als] Differenzierung als auch [als] kooperative Integration ... genuine Kreativität (verlange) Oder geht es um ein  'Verbinden' ?

"Verbindung" bezeichnet in der Technik einen mechanischen Zusammenhalt, wobei z.B. im Metallbau Nieten dazu Verwendung finden; man braucht also etwas Verbindendes [die Nieten]: so auch im  Bauwesen, wenn ein Mauerwerksverband durch Ziegel verbindenden Klebe-Mörtel entsteht (vgl. dazu wikipedia Art. "Verbindung", Abfr. 9.12.17)

Dazu der ägypt. Mythos von "Isis, die ihren Bruder Osiris heiratete. Isis und Osiris führten eine sehr glückliche Ehe. ... Gestört wurde ihr Leben durch Seth, ihren neidischen Bruder. Als Seth seinen Bruder Osiris alleine antraf, ergriff und tötete er ihn. Er zerstückelte seinen Leichnam und zerstreute dessen Teile .... Isis ... suchte und sammelte die Teile von Osiris Leichnam zusammen. Durch ihre mächtigen Zaubersprüche erweckte Isis den Leichnam Osiris wieder zum Leben. ... Osiris konnte aber nicht mehr zurück, um seine weltliche Herrschaft fortzuführen. ... Osiris wurde zum Herrscher der Unterwelt." (siehe Art. in wikipedia)

 

Die "Lehr' aus der G'schicht' ": Isis verbindet tote Teile miteinander, so kommt eben nur mehr schattenhafte Lebendigkeit zustande.

 

Analoges gilt wohl, wenn man -noch dazu! mit dem Anspruch dabei "ganzheitlich" vorzugehen- als "Geist" benannte Gehirn-Masse mit Körper-Bestandteilen zu verbinden sucht ...

 

 

Mit der Kennung von "Verbindung" als einer Methode, in der Totes verbunden wird (die demnach für Massage nicht in Frage kommt), stellt sich die

 

§  Frage nach dem Modus des Zusammenfügens von Lebendigem ...

also (nicht: von Bausteinen), sondern von etwas, das als Bewegliches, Sich Veränderndes charakterisiert wird.

Nicht ganz einfach, diese Aufgabe ...

Also: welche Griff-Technik entspricht dem Symballesthai-Prinzip?

Die Griff-Technik gängiger Massage lässt sich nicht nur als Knetung, Reibung, Effleurage etc. beschreiben, sondern auch hinsichtlich ihrer Räum- und Zeit-lichkeit charakterisieren.

Zum Letzteren: als rasch, langsam etc.; zum Räumlichen: als auf ein Ziel gerichtet (wie z.B. beim Ausstrich- hin zum Herzen) oder von einem Ausgangsort kommend (wie z.B. in der Segment-Massage: von einem Organ zum Spinalganglion)

Welche Massage-techné aber ist es, die -wie immer wieder werbend versprochen wird- in eine bzw. die Mitte des Räum-Zeit-lichen zu begleiten vermag ?

Und: und welche ist es, die es möglich macht, dass sich in dieser Mitte der Wandel zwischen In- und Output ereignet?

Und schließlich: welche Massage-Techné lässt aus der Mitte gewonnene salutogene Ressourcen werden, die es ermöglichen das Alltagsleben erfolgreich, glücklich, sinnvoll etc. gestalten ?

 

 

Die Erörterung von "Symballesthai" als Prinzip wird 'praktisch'  in der oft gewünschten, aber nicht immer gelingenden Zusammenführung von Körper und Geist.

Daher macht es Sinn zu sehen, ob "Pranayama (Sanskrit, m., प्राणायाम, prāṇāyāma;„Prana“ ist eine Bezeichnung für die Lebensenergie [vergleiche auch Qi]; „Ayama“ kann mit „kontrollieren“ oder auch mit „erweitern“ übersetzt werden.") nicht nur die "Zusammenführung von Körper und Geist" bezeichnet und v.a. wie dies gelingen kann:

Bekanntlich wird dabei auf Atemübungen zurückgegriffen.  Da die Atmung Träger der Lebensenergie ist, kann man Prana auch mit „Atem“ übersetzen – im ursprünglichen Gebrauch hat der Begriff jedoch ein größeres Bedeutungsspektrum. Eine fortdauernde Konzentration auf die Vorgänge der Atmung und bewusst ausgeführte Atemtechniken können die Prozesse des Bewusstseins beeinflussen. Ähnliche Effekte werden auch bei zahlreichen Meditations- und Entspannungstechniken beobachtet." (siehe auch Artikel "Pranayana" in wikipedia Abfr. 26.Sept.2020)

Sieht man dazu, dass die Kapalabhati-Übung (dazu: Yoga für alle Lebensstufen- in Bildern, hrsg. Sivananda Yoga Zentrum, Gräfe und Unze 3.Aufl. 1988, 72) auf den Bereich von Lunge und Darm Bezug nimmt, so ergibt sich der Bezug Typ 4 der Symballesthai-Behandlung: dementsprechend ist depressive Verstimmung zu behandeln mit 'Lunge' und 'Dickdarm' (siehe untenstehende Übersicht)

 

"Der Sitz der Seele ist da, wo sich Innenwelt und Aussenwelt berühren. Wo sie sich durchdringen, ist er in jedem Punkte der Durchdringung."

 

(Novalis, Blütenstaub - zit. nach: Neue Wege der Atem- und Körpertherapie. Die Psychotonik GLASER (R) im Lichte aktueller Entwicklungen, hrsg. v. Matthias Glatzer, Hippokrates Vlg. Stuttgart 1997, ISBN 3-7773-1321-1, 13)