Herrn K.s Verhalten kann in Zusammenhang gebracht werden mit dem was Anselm Grün als "Selbstbestrafung" "als Antwort auf das Ohnmachtsgefühl" beschreibt: "Wer sich ohnmächtig fühlt, seine eigenen Ideale zu verwirklichen, der geht mit sich selbst oft sehr rigoros um. Er versucht seine Triebe und Leidenschaften abzuschneiden. Er verbietet sich jede Freude. Er bestraft sich ständig, wenn er doch ein Gebot übertreten hat. Die Selbstbestrafung kann sich ... ausdrücken in harten Verzichten, mit denen er auf sein Versagen reagiert. Die Grausamkeit verlagert sich dann häufig ins Gewissen. Unbarmherzig urteilt das Gewissen über die eigenen Fehler. Solche Menschen zerren sich selbst ständig vor den Richterstuhl des unbarmherzigen Über-Ichs. Sie glauben zwar an die Barmherzigkeit Gottes, aber mit sich selbst gehen sie sehr unbarmherzig um. Sie verurteilen sich wegen kleinster Fehler und üben einen seelischen Terror gegen sich selbst. Sie wüten in einer finsteren Askese gegen sich selbst." (Grün Anselm, Selbstwert entwickeln - Ohnmacht meistern. Spirituelle Wege zum inneren Raum, Kreuz Vlg. Stuttgart 1995, 106)

 

 

 

 

 

 

[1] Schellenbaum Peter, Aggression zwischen Liebenden. Ergriffenheit und Abwehr in der erotischen Erfahrung, Hoffmann und Campe 1994, 16 bzw. 17

In einem "Interview mit Otto Kernberg, dem berühmtesten Psychiater der Welt" (Profil vom 26.05.2015) wird das differenziert

 

profil: Gibt es so etwas wie einen gesunden Narzissmus? Otto Kernberg: Durchaus. Zu einem normalen Narzissmus gehören Ehrgeiz, Selbstsicherheit und die Unabhängigkeit von der Meinung anderer. Ein gesunder Narzisst verfügt über eine innere Kontinuität, hat Freude an sich selbst und am Leben, durchaus auch funktionierende Beziehungen zu seinen "significant others" und besitzt die Motivation, seine eigenen Bedürfnisse zu befriedigen.

 

 

profil: Wann wird Narzissmus pathologisch? Kernberg: Ein Patient, der an einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung leidet, hat ein verzerrtes Selbstkonzept und Selbstgefühl. Er hat idealisierte Vorstellungen von sich selbst. Ihm fehlt der Bezug zur Realität, er hält sich für rundum großartig, bombastisch und braucht die ständige Bewunderung anderer.

Warum ? "Der KERN und das ZENTRUM seines SEINS ist die eigene GROSSARTIGKEIT.

Diese Grandiosität muss ein schwer gespaltenes, vielleicht traumatisiertes Selbst ausgleichen" (aus  einem "Interview mit Otto Kernberg, dem berühmtesten Psychiater der Welt" [Profil vom 26.05.2015] von mir wurden Hervorhebungen vorgenommen)

Aber hier sitzt -religions-wissenschaftlich und religions-philosophisch gesprochen- die grundsätzliche Problematik: 

STATT VON EINEM (GÖTTLICHEN) SELBST GETRAGEN ZU SEIN wird der Versuch unternommen, DAS in einer unausgewogenen SPANNUNG VON ÜBER-ICH und ES stehende ICH ZUM ZENTRUM DES SEINS ZU MACHEN.

 

Das kann sich zeigen in

  • Übertriebenem Perfektionismus. Nie mit den eigenen Leistungen zufrieden zu sein, immer noch mehr zu wollen und sich bis ins allerletzte und kleinste Detail immer um alles kümmern zu müssen, ist oft ein Weg in die Unzufriedenheit. Perfektion ist nahezu nicht zu erreichen und setzt nur unnötig unter Druck.
  • Falscher Grundeinstellung. Manchmal liegt der Grund für die Unzufriedenheit in der eigenen Einstellung. Viele Menschen konzentrieren sich auf die negativen Dinge und umgeben sich hauptsächlich mit dem, was ihnen selbst schadet.
  • Häufigen Vergleichen. Jeder Mensch hat seine persönlichen Stärken und Schwächen. Vergleiche können zwar auch anspornen, doch wer sich stets in Konkurrenz mit anderen setzt und dabei nur sieht, was diese haben und worin andere besser sind, wird unzufrieden.
  • Fehlender Dankbarkeit. Allerdings ist „Danksagung“ (griech. εὐχαριστέω eucharistéo ‚ich sage Dank‘) gerade für den Narzissten nicht 'so einfach': Müsste er doch zugeben, dass er sich nicht selbst hergestellt hat - Nicht sein Herz, nicht seine sonstigen Organe ... . Sondern, dass sie einem jeden von uns gegeben - u.zw. in einem doppelten Sinne als vor-gegeben und als auf-gegeben - sind.
  • Fehlendem Selbstwertgefühl: mit Anselm Grün verstanden als bezogen  auf "den eigenen Wert, ... die eigene Würde, ... die Einmaligkeit als Person. Es ist das Gespür für mein Selbst, für mein wahres Wesen, für das Bild, das Gott sich von mir gemacht hat ... . Das Selbstwertgefühl bläht sich nicht auf, es ist vielmehr das Gefühl für den eigenen Wert in allen Schwächen und Grenzen." (Grün Anselm, Selbstwert entwickeln - Ohnmacht meistern. Spirituelle Wege zum inneren Raum, Kreuz Vlg., Zürich 1995, 10-11)

Diese Werthaftigkeit in allen Schwächen und Grenzen zeigen religiöse Zeichen wie das Kreuz, und auch das im chinesischen Daoismus und auch Neukonfuzianismus verwendete Zeichen Yin-Yang ... nämlich insoferne als sie Sterben und Auferstehung, Schwarz und Weiß zusammenfügen, auf Grch. symballieren und so zum Symbol (dem Zusammengefügten) werden ...

 

 

https://www.internisten-im-netz.de/fachgebiete/magen-darm/aufbau/duenndarm-aufbau-und-funktion.html#:~:text=Wie%20im%20Magen%20sorgen%20auch,Dadurch%20wird%20er%20stark%20eingedickt.

 

Eine weitere wichtige Funktion ist die Wasseraufnahme: Im Dünndarm wird dem Nahrungsbrei 80% des Wassers entzogen. Dadurch wird er stark eingedickt. Die restlichen 20% werden vom Dickdarm aufgenommen. Von den bis zu 9 Litern Wasser, die dem Nahrungsbrei so täglich entzogen werden, stammen etwa 7 Liter aus dem Magensaft und 2 Liter aus der Nahrung selbst.

Gleichzeitig ist der Dünndarm sehr reich an hormonbildende Zellen. Dazu zählt z. B. das Serotonin, das die Beweglichkeit der Muskelwand steigert. Andere wiederum wirken auf die umliegenden Organe wie Bauchspeicheldrüse, Magen und die Produktion der Gallenflüssigkeit.

Eine wichtige Rolle bei der Abwehr von Viren, Bakterien und schädlichen Fremdstoffen spielt das so genannte darmassoziierte lymphatische Gewebe. Es besteht aus zahlreichen einzelnen Lymphknoten in der Schleimhaut.

 

https://www.depression-heute.de/serotonin-im-darm/ :

Professor Gratzl von der Ludwig-Maximilians-Universität München ordnet Serotonin keine stimmungsaufhellende Funktion zu. Für ihn ist Serotonin der Botenstoff, der die Bewegung des Darms kontrolliert. Genau dort werden Antidepressiva freigesetzt.

Gratzl erklärt, dass trotz milliardenschwerer Umsätze mit Antidepressiva bislang noch kein Labor untersucht hat, wie viel antidepressive Substanz vom Darm in das Gehirn gelangt.

 

Ausgehend von der Depressions-Hypothese als einer sich sowohl mental als auch neurotransmittermäßig ereignenden Dysphorie sollte der Akzent auf die 'rechte' Platzierung geistig-körperlicher Energien durch die Tätigkeit dieser ganzheitlich verstandenen Organe gelegt werden. 

"Man muss davon ausgehen, dass weniger Bewegung gemacht wird als noch zuvor. Natürlich wird sich das auf unsere Gesundheit auswirken." (Hutter Hans-Peter, (Spezialist für Public Health an der Med Uni Wien. er ist stellv. Leiter der Abteilung Umwelthygiene und Umweltmedizin) in: DiePresse, 17.April 2020. Österreich, 11)

" "Die gesamte Situation widerspricht dem natürlichen Bewegungsdrang des Menschen", sagt Sportsoziologe Otmar Weiß, der das Zentrum für Sportwissenschaft der Universität Wien und den dortigen Fachbereich Psychomotorik leitet im Gespräch mit der 'Presse'. Die psychische Belastung, die durch die Ausgangsbeschränkung entstehe, sei nicht zu unterschätzen - denn durch die Einschränkung sinke die allgemeine Motivation des Menschen. "Und dadurch wird man schlussendlich träge."

In die Natur zu gehen, Sonnenlicht abzubekommen und Bewegung zu machen, könne dies lindern. "Aber man kann das nicht wirklich kompensieren, auch nicht mit körperlichem Einsatz", sagt Weiß. Das führe dazu, dass auch sonst sportliche Menschen Probleme haben, sich zu motivieren und sich schlapp fühlen." "(DiePresse, 17.April 2020. Österreich, 10)

 

 

Fritz Riemann (in: Grundformen der Angst. Eine tiefenpsycholgische Studie, Ernst Reinhardt Vlg., München-Basel  34.Aufl. 2002, 87) charakterisiert den "Alltag depressiver Persönlichkeiten" als "von solchen Verhaltensweisen (durchzogen), bei denen das Sich-Behaupten, das Sich-Durchsetzen oder Neinsagen, das Subjekt-Sein nicht gewagt wird."

Daher fordert Burns (David D., Feeling Good. Depressionen überwinden und Selbstachtung gewinnen, Junfermann Verlag, Paderborn 2006, ISBN 3-87387-628-0, 220) für "eine wirkliche Zustandsverbesserung" u.a: "Sie stärken Ihr Selbstvertrauen und Ihr Selbstwertgefühl."

Viele Methoden gibt es dafür; im Rahmen der SYMBALLESTHAI-Behandlung Dysphorischer wähle ich für den "Aufbau eines guten Selbstwertgefühls" Anselm Grün's Hinweise auf "Einzigartigkeit und Einmaligkeit"

 

 

„ähjä aschär ähjä“ – „Ich bin, der ich bin“ bzw. wohl noch treffender: „Ich werde sein, der ich sein werde.“ (Ex 3,14)[2]

 

Dies - auch als leibliche Wirklichkeit bezeichenbare  -

(verstanden als Wunsch bzw. Tendenz, das eigene Potential auszuschöpfen, also das zu werden, was in einem in nuce angelegt ist [Entelechie])

             wird  nicht allein durch den Wunsch, den Willen, den Vorsatz (wie man etwa an der Absicht 'mit dem Rauchen aufzuhören' , 'abzunehmen' erkennen kann), sondern durch leibliche RITUALE, also Weisen der LEIB-ERZEUGUNG möglich

 

wenn sich nach bzw. durch

  • RITUELLE REINIGUNG
  • SAKRAL-EKSTASE
  • ANASTATISCH-SALUTOGENE SELBST-VERWIRKLICHUNG

 

 

 

 

 

Der Operateurin Hände brauchen's genauso wie des Fussballers Beine:

 

 

Des Forschers Hirn braucht's genauso wie der Unternehmerin Perikard:

BEGNADUNG mit SANGUINALER E.MOTIONALITÄT

 

 

 

Nacken des Autofahrers:

 

 

 

 

 

als solche LEIBLICHEN SALUTOGEN-RESSOURCEN sind zu nennen:

  • OSSÄR-ACHTSAMKEIT
  • VASAL-RESILIENZ
  • MUSKULÄR-AUTHENTIZITÄT
  • DERMAL-BESONNENHEIT
  • SYNDESMAL-GELASSENHEIT
  • SANGUINAL-E.MOTIONALITÄT 

Der Mittelfinger der Präsentatorin hat - ohne Unterstützung des Zeigefingers- viel zu leisten: in seiner angestrengten Bemühung, die Mitte zu wahren, wäre es hilfreich  im Akupressur-Punkt Herzhülle 9 Unterstützung von der Brust her zu bekommen. Und: um Schwung und Energie  gerade in Zeiten der Bedrängnis, des Energiemangels aufbringen zu können wäre San Jiao 1 zu akupressieren. Auf diese Weise wäre der Präsentations-Stress in Griff zu bekommen ...

Allgemeiner formuliert: In- und Out-Put-Stress (auch der, der nicht verarbeitet, zu Burn Out führt) ereignet sich über Arme und Hände: nämlich insoferne als sie energetisch von der Brust herkommen und hinführen zu Ohr und Auge.

Daher: Die von 'Burn-out' bedrohte Lehrerin, die voller Offenheit alles an ihr Herz heranlässt, aber nicht die Getragenheit der Mitte bietet, braucht's genauso wie der Chef, der mit 'breiter Brust' mit Mitarbeitern spricht - und dabei nicht nur Erfreuliches, das er als 'selbstverständlich' nimmt, sondern auch Kritik zu hören und sehen bekommt:

 

 

SALUTOGENE BEGNADUNG

mit  VASALER (die Flexibilität der Blutgefässe betreffender) RESILIENZ

 

 

 

 

"Nervöse Menschen atmen nicht aus dem Bauch, sondern aus der Brust. Wenn Menschen den Kontakt mit dem Leben und ihrem Dantien verloren haben, atmen sie hektisch aus der Schultergegend, mit verspanntem Nacken und starrem Gesicht." [15]

Ja, stimmt ! - Aber: wie kommen Menschen, die den "Kontakt zum Leben verloren haben" wieder in ihre Lebendigkeit ? 

"Weil du aber lau bist und weder kalt noch warm werde ich dich ausspeien aus meinem Mund [Offb 3,16]"

 

* "DER KNOCHENUMBAU (ENGLISCH BONE (RE)MODELING, DEUTSCH ‚KNOCHENGEWEBE(RE)MODELLIERUNG‘) IST EIN FORTWÄHREND ABLAUFENDER PROZESS, IN DESSEN VERLAUF ALTES KNOCHENGEWEBE VON OSTEOKLASTEN ABGEBAUT UND VON OSTEOBLASTEN AM GLEICHEN (REMODELING) ODER ANDEREN (MODELING) ORT NEU GEBILDET WIRD." (2)

 

FÜR DIE AUSBILDUNG DIESER GANZHEITLICHEN, KÖRPER UND GEIST ZUSAMMENFASSENDEN QUALITÄTEN IST EKSTATISCHE ERFAHRUNG WESENTLICH:

 

 

EINERSEITS

PROFANE EKSTASE

 DIE SICH EREIGNET ALS

AUSSTIEG

AUS DEM HOROLOGISCHEN ZEIT- BZW. DEM DREIDIMENSIONALEN RAUM-SCHEMA  ...

 

 

... UND ANDERERSEITS

 

  SAKRALE EKSTASE

 

    ALS ERFASSTWERDEN

 VOM EWIGEN:

SO ENTSTEHT DIE MÖGLICHKEIT,

AUS URSPRÜNGLICHER MITTE 

ZEIT UND RAUM

ZU GESTALTEN !

 Eingangs wurde "Total-Erneuerung" angesprochen. Freilich ist zu fragen: ist das überhaupt wünschenswert?

Ist das, was 'in mir'  da ist, wirklich so total verwerfenswert ?

Geht es nicht vielmehr um

 

                           Wandlung u. zw. von

  • Ängstlicher Gewebs-Erstarrung zu Ossärer Furcht
  • Schamhaften Verklebungen zu Vasaler Resilienz
  • (Bring-)Schuldhafter Gewebs-Verkümmerung zu Muskulärer Authentizität
  • Isolationistischer Verkrampfung zu 'unter die Haut Gehendem' Beziehungs-Vertrauen
  • Illusionistischer Binde-Gewebs-Verquellung  zu  Selbstsicher-Gelassener Hoffnung
  • Verspannendem Selbst-Behauptungs- und Erfolgs-Druck zu sowohl gebender als auch nehmender Leiblicher LIEBE

INDIKATIONEN FÜR LEIB-MASSAGE, SO DA SIND :

  • ÄNGSTLICHE VERHÄRTUNGEN ('bis in die Knochen')
  • FIXIERUNGS-VERKLEBUNGEN (nicht nur der Faszien, sondern auch der Gefäße)
  • SCHULDHAFTE VERKÜMMERUNG (der Muskulatur)
  • VERTROCKNUNG (der Haut)
  • (im Bindegewebe vorliegende) VERQUELLUNG
  • MIT "JOYLESS ECONOMY" KORRELIERENDE VERSPANNUNGEN (u.a. des Herzens)

zu kommen

 

SONDERN AUS DEM WUNSCH DIE LEBENSQUALITÄT ZU STEIGERN (Eckhart: "was man wäre ...!")

 

 

KONKRET HEISST DAS ...

  • dass Masseur und Klient unter konkreter Bezugnahme auf das, was es zu behandeln gilt (und nicht nur "Schmäh führ'n" oder bloß sagen: "Wenn's weh tut, rührn Sie sich!) miteinander kommunizieren: erklärend, was getan wird mit Rückmeldung, wie sich's anfühlt.
  • der/die Behandelte bei der Massage in sich hineinspürt und so nachhaltig lernt, was ihm/ihr gut tut.

(Bild: http://www.eadria.com/urlaub_kroatien/kairos.php)

Kairos (καιρός) ist der altgriechischer Gott des richtigen Augenblicks. Von seinem Kopf hängt ihm eine Haarlocke ins Gesicht herunter, während er am Hinterkopf kahlgeschoren ist. An seinen Füßen hat er Flügel und es sieht aus, als ob er schnell wie der Wind auf Zehenspitzen läuft. Sicher kennen Sie das Sprichwort:

 

Die Gelegenheit beim Schopf packen

Dieses Sprichwort hat seinen Ursprung in der Haarlocke unseres kleinen, aber so wichtigen Gottes. Und wenn die Gelegenheit vorbei ist und man hat sie nicht gepackt, dann greift man ins Leere "sosehr er sich auch bemüht", oder eben dem Gott Kairos an den kahl geschorenen Hinterkopf.

Andererseits gibt es z.B. Fußballer, die genau dort stehen, 'wo der Ball hin kommt' ...

Ein sechster Sinn wird diesen Leuten zugeschrieben - eine Sensibilität für göttlich geschenkte Chance ...

Könnte von Massage, die vordem als Berührungs-Massage gekennzeichnet wurde, die Entwicklung dieser Sensibilität erwartet werden? Wohl dann, wenn sie konzipiert wird als

Heils-Massage

 

(Achtung: nicht ident mit der nach österr. Recht definierten "Heil-Massage" !) 

 

soll

 

heils-empfänglich werden lassen,

 

also für Glück, Gesundheit, Wohlergehen, Freude, Erfolg,

 

Zufriedenheit, Lebenslust etc.

 

 

disponieren ...

 

Der Heils-Empfänger ist freilich das Selbst, nicht das Ich ...

Dementsprechend wird nicht damit gerechnet, dass z.B. Erfolg durch ein inneren Ego-Trip zustande kommen kann ...

 

Bildnachweis: http://gs-golfclub-thailand.com/wp-content/uploads/2016/03/Golf_Witzbilder_105.jpg; Abfr. 17.12.17

 

 

 

Wenn nun also Erlebnissen zu heiliger Zeit und heiligem Ort beglückende Qualität zukommt,

so ist bei Heils-Massage ein Zustand anzustreben, 

    • der eingeleitet wird durch einen Ausstieg aus den üblichen begrenzenden Zeit- und Raum-Kategorien,
    • der erlebt wird als Eintauchen / Begegnung / mystische 'unio' / 'Jenseits-Reise' usw. mit dem 'Universum' / Gott, Göttin / dem 'Leben' ... ,
    • dessen performative Potenz  'genutzt' werden kann zu einem glücklichen, gesunden, erfüllten Leben

 

Freilich ist es manchmal sehr schwierig, aus dem, was M. Luther als "homo in se incurvata" bezeichnet hat, auszusteigen (oder es wird sogar die unendliche Reduplikation des Vorhandenen gewünscht ...)

 

 

 

versus

 

Un-Empfänglichkeit

 

wie sie z.B. bei Perfektionismus vorliegt ...

 

Nach der Theorie des Psychiaters und Neurowissenschaftlers 

Raphael M. Bonelli (2014) ist Perfektionismus ein angstvolles Vermeidungsverhalten (R. M. Bonelli: Perfektionismus: Wenn das Soll zum Muss wird. Pattloch-Verlag, München 2014, S. 97 ff.) bei dem es zum Missverhältnis zwischen „Soll“, „Ist“ und „Muss“ kommt. (a.a. O., 34 ff.) Das „Soll“ repräsentiert das Ideal, ähnlich dem Sollwert in der Technik. Das „Ist“ bezeichnet die persönliche Realität des Menschen, entsprechend dem Istwert. Eine natürliche Spannung zwischen „Soll“ und „Ist“ ist für den psychisch gesunden Menschen leicht zu ertragen und motiviert ihn dazu, sich weiterzuentwickeln. Ein Perfektionist hingegen erträgt diese Spannung nicht, weil für ihn das (nie vollständig realisierbare) „Soll“ ein permanenter Vorwurf ist, noch nicht perfekt zu sein. So mutiert das „Soll“ zum angstauslösenden „Muss“, das den Handlungsspielraum einschränkt. Hintergrund ist eine überzogene Angst vor Fehlern und der damit verbundenen Kritik, die er ängstlich-verkrampft zu vermeiden sucht. „Es geht dem Perfektionisten nicht um die Perfektion an sich, sondern um die damit verbundene bombensichere Unantastbarkeit“. (a.a.O., 332 ff.) (Gesamtzitat: wikipedia Art. "Perfektionismus"; Abfr. 13.7.18)

 

Frägt man nun, welche meiner sechs Massage-Formen hier sinnvoll anzuwenden sein wird, so ergibt sich - auf der Basis obiger Analyse- die der "ossären Achtsamkeit" (siehe dazu den entsprechenden Abschnitt)

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

* ad: ... im religiösen Sinn:

Bezug genommen wird auf den Religionsbegriff von Paul Tillich, der "die Religion als die Dimension der Tiefe interpretiert, die den Menschen mit dem in Beziehung treten lässt, was ihn unbedingt angeht. Und Glaube bestimmt er als Funktion des menschlichen Geistes. So wird Religionspsychologie und ihr Grundprinzip vom "Absehen der Transzendenz" ...  möglich. Tillich formuliert das, was die Theologie ihr 'Proprium' nennt, in nicht-theologischer Sprache. Entsprechend entwirft er in seiner "Systematischen Theologie" (Bde. 1-3, Stuttgart: Ev. Verlagswerk 1956-1966) ..., eine "Dogmatik", die nicht von Gott, sondern von den existenziellen Bedingungen des Menschen ausgeht. Sie ist deshalb nicht mehr "Glaubenslehre", sondern "antwortende Theologie". Die Bibel -um im Bereich der christlichen Religion zu bleiben- gibt Antwort auf die existenziellen Fragen des Menschen. Zur menschlichen Situation gehört die Angst vor Schicksal und Tod, vor Leere und Sinnlosigkeit, vor Schuld und Verdammung (Tillich P., Der Mut zu Sein. Stuttgart: Steingruben 5 1964) Religiös sein heißt aus der Dimension der Tiefe leben, heißt, angesichts von Angst, Sinnlosigkeit und Tod 'leidenschaftlich nach dem Sinn des Lebens fragen.". [1]

Im Rahmen der Erörterung meiner Heils-Massage ist aber nicht ein Religions-Begriff gemeint wie ihn Thomas Luckmann ("Invisible Religion") ansetzt; er verweist dazu auf "symbolische Universa", die "objektivierte Sinnsysteme sind, die alltägliche Erfahrungen mit einer 'transzendenten' Wirklichkeitsschicht in Beziehung setzen." [3]; dies weil bei Heils-Massage Transzendenz/Transzendieren keine Rolle spielt (es in diesem Kontext daher belanglos ist, ob jemand 'an einen transzendenten Gott glaubt' oder nicht),

sondern für Heils-Massage wesentlich ist das ekstatische Erlebnis des Heils (dieses Erlebnis ist aber eben nicht durch "Transzendieren" erreichbar)

 

 

Für Heils-Massage brauch- und weiterführbar erscheint mir vielmehr das Religionsverständnis Gustav Menschings:

"Religion ist erlebnishafte Begegnung mit dem Heiligen und antwortendes Handeln des vom Heiligen bestimmten Menschen"[4]  

 

So ergibt sich die Hypothese: die "religio" meiner Heils-Massage besteht in ihrer Orientierung am "Heiligen" 

 


[1] Müller-Pozzi Heinz, Die Religionspsychologie im zwanzigsten Jahrhundert. Gegenstand und Methoden, 83, in: Die Psychologie des 20.Jahrhunderts, hrsg. Gion Condrau, Kindler 1979, 76-84. 

[2] Figl Johann, Die wichtigsten Religionsbegriffe in Geschichte und Gegenwart, 62, in: Handbuch Religionswissenschaft. Religionen und ihre zentralen Themen, hrsg. Figl Johann, Innsbruck-Wien-Göttingen 2003

[3] Luckmann Thomas, Die unsichtbare Religion, mit einem Vorwort von Hubert Knoblauch, Frankfurt/Main: Suhrkamp 1991, 80

[4] zit. n. Figl, 67

[5] Art. Heil in wikipedia, Abfr. 23.2.18

 

 "Ich weiß es genau: Wunderbar sind deine Werke. 

Dir waren meine Glieder nicht verborgen, als ich gemacht wurde im Verborgenen, gewirkt in den Tiefen der Erde. Als ich noch gestaltlos war, sahen mich bereits deine Augen"  (Ps 139, 13-16)

 

 Bild: Kinderwunschentrum "Goldenes Kreuz" (Wien)

'Praktischerweise' (?) werden  'Mittelpunkt' und 'Mitte' häufig kombiniert: auf diese Weise 'kommt' ein räumlich ausgedehnter Mittelpunkt zur virtuellen Bedeutung des Ursprünglichen.

In diesen Kontexten sind m.E. die diversen Bestimmungen leiblicher Mitte zu sehen:

Etwa das - nach Dürckheim - so wichtige "Hara" (insoferne nämlich als, "dass Hara eine gleichsam übersinnliche Kraft birgt, die in der Welt zu außerordentlicher Leistung  befähigt" und: "Wer Hara hat, kann, für alles, auch für den Tod bereit, stillehalten in jeder Lage." [Karlfried Graf Dürckheim, Hara. Die energetische Mitte des Menschen, München 2012, 24 u. 25]). Wenngleich es wörtlich übersetzt "Bauch'" bedeutet, sei damit eine Verfassung des ganzen Menschen gemeint, in der er gelassen in seiner Leibesmitte ruht und frei ist von den Ängsten und Sorgen des kleinen Ich. Die "Leibesmitte" ruhe also in einer "Verfassung des ganzen Menschen", wobei mit "Verfassung" vielleicht der politisch-juristische Begriff (also "die Verfassung" z.B. eines Staats) gemeint ist. 

Im Kontext von Massage stellt sich die Frage: Wie kommt man zu dieser "Verfassung" ? Unter dem Titel "Das Vertrauen in die Kraft der Tiefe" formuliert Dürckheim für SportlerInnen : "Die Überwindung des Ichs bedeutet also sowohl die Überwindung des 'eitlen' wie des 'fixierenden', alles machenden Ichs. Sie erfolgt zugunsten einer Gesamthaltung, in der die gekonnte Technik einfach zugelassen wird, ... . Dazu aber gehört als Grundhaltung Vertrauen. Vertrauen auf was? Auf das eigene Können? das genügt ja eben nicht! Auf das Glück? Das ist trügerisch! Auf das eigene Ich? Das eben versagt. So bleibt nur das Vertrauen auf das, was wir 'Tiefen-Kräfte' nannten, bzw. jenes personale Tiefenzentrum, das den eigentlichen Kern der menschlichen Persönlichkeit ausmacht." (Karlfried Graf Dürckheim, Sportliche Leistung - Menschliche Reife, Frankfurt/M., 1963, 45)

Wie wird  "Mitte" bei Akupressur bestimmt? Bei Akupressur von konkret verorteter Niere 15 (Zong Zhù, 'Sich auf die Mitte konzentrieren'; ist 5 fen seitlich der Mittellinie in Höhe von Rèn 7 - 1 cun unterhalb des Nabels) "stößt man häufig auf Gefühle, Regungen und Konflikte aus dem Wesenskern einer Persönlichkeit " (Eckert Achim, Das Tao der Akupressur und  Akupunktur. Die Psychosomatik der Punkte, Stuttgart 4.Aufl., 2010, 216). Akupressur von Niere 15 ist daher im Sinne der Hilfe zur Identitätsfindung hilfreich ...

Das ist aber nicht die absolute, ursprüngliche Mitte: Nämlich jene Mitte bezüglich der man "bei manchen besonderen Heilungsverläufen vielleicht ahnt, dass etwas Unnennbares seine Hand dabei im Spiel gehabt hat." (Eckert,a.a.O., 1)

 

 

Mitte ist demnach eine un-un-räumliche Potenz, die in ihrer Wirksamkeit Räumliches ermöglicht.

Diese 0/0 Potenz wird im Rahmen eines Koordinatensystems als 'Ursprung' bezeichnet.

 

 

 

Vielfach werden Angebote gemacht, die versprechen, den Menschen in die Mitte zu führen, die Mitte erleben zu lassen etc. ... Aber: wovon ist dabei eigentlich die Rede?

Ein Blick auf Leonardo's da Vinci Vitruvmann zeigt, dass die Antwort schwierig ist:

Der Mittelpunkt von Kreis bzw. Quadrat ist nicht vorhanden, nur rekonstruierbar: wenn eine bestimmte Form vorliegt, lässt sich von ihr aus der Mittelpunkt bestimmen. So braucht man in der Geometrie, um den Mittelpunkt einer Strecke zu bestimmen, die Kenntnis bezüglich End- und Anfangspunkt. Der Mittelpunkt ergibt sich also in einem Rückschlussverfahren.

 

Leonardo wählte für das zu zeichnende Quadrat einen anderen Mittelpunkt als für den Kreis: Wie aus der Zeichnung ersichtlich, setzt der Künstler für den „homo ad circulum“ den Zirkel exakt im Nabel an.  Beim „homo ad quadratum“ ist dagegen der Schritt der Mittelpunkt des Quadrates. Wenn man nun den Menschen in seinen vielen Figurationen sich vor Augen stellt, so wird man von dementsprechend vielen Mittelpunkten ausgehen müssen.

Diese vielen Mittelpunkte können daher nicht gemeint sein, wenn man von des Menschen Mitte spricht.

Weiter kommt man m.E., wenn man danach fragt, ob die Mitte eine bedeutungsmäßige Größe darstellt ...

wie sie in  alltagssprachlichen Verwendungen von "Mitte" vorliegt: z.B. bei dem mit "Mitte einer Stadt/ eines Reichs" Gemeinten; sie liegt nicht in der rechnerisch bestimmbaren Mitte des von Stadtgrenzen umschlossenen Raums. Aber: sie ist (zumindest: behauptungsmäßig) der Bereich, von dem aus -wie im antiken Rom- Radien bis an die Grenzen gehen. So ergibt sich: mit "Mitte" ist der Bereich gemeint, von dem aus Wirkung bis an die Grenzen eines Systems reicht.

Das RAUM.AUS konditioniert für das Eintreten einer Gegenwärtigkeit, die auch als MITTE benannt werden kann

Aber sie scheint lösbar 

wenn die im Alltag gängigen (horologisch/chronologischen) Zeit- und  (dreidimensionalen) Raum-Verständnisse während bestimmter Phasen der Massage ersetzt werden durch Befindlichkeiten in heiliger/m Zeit und Raum:

 

 

 "Auszeit !" verspricht so manche der üblichen Massagen ...

 

SYMBALLESTHAI-MASSAGE h

ingegen realisiert sich in manueller techné des ZEIT.AUS bzw. des  ZEIT.EIN 

 

Das ZEIT.AUS konditioniert für das Eintreten einer Gegenwärtigkeit, die auch als EWIGKEIT benannt werden kann (nicht ident mit 'Unendlichkeit'...)

 

EWIGKEIT (verstanden als ZEITLICHE GEGENWÄRTIGKEIT) korreliert mit bestimmten DISPOSITIONEN UNSERES GEHIRNS:

näherhin mit Situationen, in denen das LIMBISCHE Gehirn "das Ruder übernimmt": "Das limbische System ist für Gefühle und Überlebensreaktionen zuständig. Ganz zuunterst befindet sich der 'Mandelkern', die Amygdala, von der alle Angstreaktionen ausgehen." [1]

[1] Servan-Schreiber David, Die neue Medizin der Emotionen. Stress, Angst, Depression: Gesund werden ohne Medikamente, 18

 

ENTSCHEIDEND IST ES DAHER, DIESE REGION ZU BERUHIGEN ...

 

 

 

 

Zum Begriff der "Zusammenfügung":

 

  • Geht es dabei um ein 'Verbinden' ?

"Verbindung" bezeichnet in der Technik einen mechanischen Zusammenhalt, wobei z.B. im Metallbau Nieten dazu Verwendung finden; man braucht also etwas Verbindendes [die Nieten]: so auch im  Bauwesen, wenn ein Mauerwerksverband durch Ziegel verbindenden Klebe-Mörtel entsteht; vgl. dazu wikipedia Art. "Verbindung", Abfr. 9.12.17)

Dazu der ägypt. Mythos von "Isis, die ihren Bruder Osiris heiratete. Isis und Osiris führten eine sehr glückliche Ehe. ... Gestört wurde ihr Leben durch Seth, ihren neidischen Bruder. Als Seth seinen Bruder Osiris alleine antraf, ergriff und tötete er ihn. Er zerstückelte seinen Leichnam und zerstreute dessen Teile .... Isis ... suchte und sammelte die Teile von Osiris Leichnam zusammen. Durch ihre mächtigen Zaubersprüche erweckte Isis den Leichnam Osiris wieder zum Leben. ... Osiris konnte aber nicht mehr zurück, um seine weltliche Herrschaft fortzuführen. ... Osiris wurde zum Herrscher der Unterwelt." (siehe Art. in wikipedia)

Die "Lehr' aus der G'schicht' ": Isis verbindet tote Teile miteinander, so kommt eben nur mehr schattenhafte Lebendigkeit zustande.

Mit der Kennung von "Verbindung" als einer Methode, in der Totes verbunden wird (die demnach für Massage nicht in Frage kommt), stellt sich die

 

§  Frage nach dem Modus des

  Zusammenfügens von Lebendigem ...

also (nicht: von Bausteinen), sondern von etwas, das als Bewegliches, Sich Veränderndes charakterisiert wird.

 

Nicht ganz einfach, diese Aufgabe ... 

Symballesthai (Grch.) - Massage

=

An und Für sich (Dt.)-Massage

 

SYMBALLESTHAI



"Symballesthai" - ein in der griechischen Antike bedeutungsvolles Zeitwort;

dessen Präsens-Nennform lautet: συμβάλλειν / symbállein

(kann übersetzt werden : wenn activum: zusammenwerfen, aufschütten, zusammenstoßen, vereinigen, zusammenstellen, vergleichen; zusammentreffen, zusammenstoßen, sich vereinigen, (auch:) feindlich zusammengeraten. wenn medium: sich vergleichen, vereinbaren, Gastfreundschaft schließen, das Seinige zusammenbringen, beisteuern)



WIRD DIE ZUSAMMENFÜGUNG DES ZUSAMMENFÜGBAREN BEZEICHNET

 

wofür die Aorist Nennform verwendet wird,

 

mit der zum Ausdruck gebracht wird, dass die ursprüngliche/paradiesische Zusammengefügtheit des Menschen mit dem Leben an sich im konkreten Da und Jetzt wirklich wird.

 

 

 

DIESE ZUSAMMENFÜGUNG DES ZUSAMMENFÜGBAREN WIRD MÖGLICH ALS REALISIERUNG DES 'AN-SICH' IM 'FÜR-SICH'

 

 

 

 

 

"Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorne herein ausgeschlossen erscheint" (A. Einstein)

obige Annoncements (Entspannung, Paradies, Ganzheit ...) vermögen es, Erwartungen zu wecken ...; allerdings: es mögen nicht Illusionen bleiben ...

 

 

Gegebenfalls bedarf es (u.a. nach Lacan[1]: (Werdet wesentlich. Vergesst den Heilungszweck. Begreift Freud als denjenigen Denker, der das Ganze der Wahrheit ins Auge gefasst hat. -derstandard.at/1385170673861/Die-Kultur-des-Leids-als-Lebensschule) [1] Das Reale, das Symbolische und das Imaginäre (RSI), in: https://de.wikipedia.org/wiki/Jacques_Lacan#Das_Reale,_das_Symbolische_und_das_Imagin%C3%A4re_(RSI), Abfr. 6.3.18

 

... philosophischer Korrekturen des "Psychologismus" sowie des "Anatomismus"

die erfolgen sollten durch „Eichung von Worten an Phänomenen“; denn damit werde die Voraussetzung dafür geschaffen, dass Menschen in die Lage versetzt werden, „über Erfahrungen zu sprechen, die ihnen wichtig werden, wenn sie nach durchdringender Enttäuschung des Lebens in Projektionen und Utopien Gelegenheit und Bedürfnis haben, ihren Lebenswillen in der Gegenwart zu verankern.“[2]

 

... sowie (auch theologisch getragener) Forschungen nach Ur-Sächlichkeiten

 

im Sinne der Entwicklung einer

 

LEIB-MASSAGE

 

 

IN DER KÖRPER UND GEIST ZUM LEIB WERDEN

 

WOBEI DIESE LEIB-WERDUNG ALS

 

SYMBALLESTHAI-GESCHEHEN

 

CHARAKTERISIERT WIRD

 

 

die also dem Dictum von Meister Eckhart folgt:

 

"Die Menschen sollten sich nicht so sehr mit dem beschäftigen, was sie tun sollen, sondern vielmehr bedenken, was sie wären !"

"Mit zunehmendem Alter sinkt die Fähigkeit Skelettmuskelfunktion und -masse aufrechtzuerhalten schrittweise. Die genaue Ursache dieses Zustandes, welcher „Sarkopenie“ genannt wird, ist bisher unbekannt. Sarkopenie könnte aber mit einer Kombination aus sukzessivem Ausfall der „Satellitenzellen“, welche für die Regeneration von Skelettmuskelfasern zuständig sind, und einer verringerten Sensibilität für Wachstumsfaktoren, welche für die Instandhaltung von Muskelmasse und das Überleben von Satellitenzellen benötigt werden, zusammenhängen." (2)

      

 

SAKRAL - EKSTASE  HEIL(IG)T

von ÄNGSTLICHKEIT, die bis in die Knochen erstarren lässt, hin zu FURCHT, in der ein leichtes Übergewicht von Osteoblasten- zum Osteoklasten- Geschehen konkrete Gefahren bewältigen lässt ...

von SCHAMHAFTIGKEIT, die bis 'über die Ohren' erröten lässt, hin zu IMMUNITÄT, die mit Flexibilität der Blutgefässe korreliert ...

von HORN-HAUT-ISOLATION, die un-empfindlich, aber auch un-empfänglich macht, hin zum VERTRAUEN in Nähe-Distanz-Relation

von BRING-SCHULD, die sich in muskulären Defizienzen zeigt, hin zu STÄRKE, die auf dem intramuskulären Wechselspiel von An- und De-Spannung beruht ...

 

Die auch für Massage werbend oft proklamierte Auszeit reicht nicht...

eben weil eine "Verschnauf-Pause" noch kein Änderungspotential besitzt ...

        das aber brauchen wir, wenn das Zukünftige neue Qualität bekommen          soll ! 

Dieses Verlassen horologisch bzw. drei-dimensional orientierter Zeit-/Raum-Kategorien wird häufig in Verbindung gebracht mit Drogen - der Haken dabei ist u.a., dass auf diese Weise keine Eigen/Selbst-Wirksamkeit erfolgt ...; genau aber in diesem Selbst soll sich die Performation ereignen, wobei freilich das nur auf sich selbst bezogene Selbst selbst Hilfe braucht.

Unter Bezugnahme auf  „Religionsästhetik“ wie sie von Hubert Cancik und Hubert Mohr als Teildisziplin der Religionswissenschaft eingeführt wurde, der es um die Beschreibung und theoretische Analyse davon geht, „wie Religion den Körper und die verschiedenen Sinnesorgane des Menschen aktiviert, leitet und restringiert“ wird man mit Hödl sagen können: "Religionen bieten auch extremen körperlichen Ausdrucksformen Raum, die im Alltag durch gesellschaftliche Konventionen oder persönliche Einschränkungen untersagt sind, in der Form von Besessenheit, ekstatischen Zuständen und Verzückungen."(6) 

ZEIT.- UND RAUM.AUS BEI LEIB-MASSAGE :

 

AUS ENDLICHEN ZEITLICHEN UND RÄUMLICHEN KATEGORIEN  

 

AUSZUSTEIGEN (= EKSTASIEREN)

 

GELINGT, INDEM DER MASSEUR

 

LEIBLICHE ZEIT/LEIBLICHEN RAUM

 

AN DIE STELLE DER HOROLOGISCHEN/DREI-DIMENSIONALEN  BESTIMMTHEIT DER IN KÖRPER UND GEIST ZERFALLENEN PERSON SETZT. 

 

Dazu ein Beispiel aus meiner Sakral-Massage: im Rahmen von Massagetyp 2 (Vasale Resilienz) Akupressur von  Brunnen-Punkt von Herzhülle, also 9 (genannt: "Energieimpuls für die Mitte") bzw. mit entsprechender Fußreflexzonen-Massage, die auf das Sonnengeflecht Bezug nimmt ...

Wann ist die beste Zeit für die angesprochene rituelle Reinigung?

 

(Dazu vorweg: "Ähnlich wie das Blut ist der Qi-Fluss rhythmischen Schwankungen unterworfen. Innerhalb von 24 Stunden gibt es für jedes Organ und den mit ihm verbundenen Meridian einen Zeitraum von zwei Stunden, in dem am meisten Qui in diesem Organ und seinem Meridian fließt. [Eckert, Tao der Akupressur, 24])

Die Wasserzeit von Blase und Niere beginnt um 15 Uhr und endet um 19 Uhr: "Die Regel für die Erhaltung von Gesundheit und Vitalität ist, dass man sich entweder  während der Blasenzeit oder während der Nierenzeit der Muße hingibt, um die Kraftreserven des Organismus zu regenerieren. Arbeitet man regelmäßig den ganzen Tag hindurch ... legt man den Grundstein für stressbedingte Krankheiten ... Eckert, 8) Also die Zeit vor dem Feierabend, vor dem Treffen mit FreundInnen, vor Fest-Spielen ...

 

 

 

 D.h.: damit z.B. der Feierabend, der Urlaub, die Feier eines (sportlichen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen ...) Erfolgs auch mental einsetzen kann braucht es vorgeschaltet eine Phase, die -taoistisch formuliert- von den Elementen "Wasser" und "Feuer" geprägt ist.

WIE KANN SAKRALE EKSTASE PERFORMATIV WIRKEN ?

Dementsprechend beginne ich - wenn ich bei Heils-Massage Akupunkt-Meridian-Massage anwende - im Unterschied zu sonstigen (und auch der von Achim Eckert vorgenommen[2]) Reihungen mit dem Blasen-(dem Yang-Meridian des Wassers) und Nieren-(dem Yin-Meridian des Wassers)-Meridian.

 

 

Rituelle Reinigungs-Massage versteht sich orientiert am ...

 

A.) "Element Wasser"

 

In dieser Phase der Heils-Massage gilt es z.B. Druck im Stirn-Bereich so zu behandeln, dass 'Verunreinigungen' wie z.B. übertriebener Leistungsdruck über den Kopf nach rückwärts bis hinunter zu den kleinen Zehen 'abgezogen' werden; also dass Di-Stress "den Buckel hinunter rutscht"...; und man damit frei wird für Eu-Stress ... . Oder den "im Kreuz" durch eine zu heftig gewordene Lordose teilweise zum Stoppen gekommenen Energiefluss der Wirbelsäule dadurch zu 'reparieren', dass der die Wirbelsäule aufrichtenden Muskulatur signalisiert wird, dass sie sich nicht überanstrengen soll (sondern damit rechnen können sollte, dass z.B. die Bauchmuskulatur wieder mehr leistet) ...

 

B.) "Element Feuer"

 

Rituelle Reinigung wird häufig mit "Wasser" assoziiert. Allerdings sollte auch das Element Feuer dazu gesehen werden - nämlich insoferne als auch dem Element Feuer (ich-)reinigende Wirkung zukommen kann (Love is a burning thing. And it makes a fiery ring  ... [Johnny Cash] ).

Und auch insoferne als es in der TCM neben der Wasser-Niere eben auch eine "Feuer- oder Yang-Niere" gibt: ihr "entspricht nach westlichem Verständnis das System der endokrinen Drüsen: die Nebennieren und die Geschlechtsdrüsen, die Langerhansschen Inseln der Pankreas, die Thymusdrüse, die Schilddrüse und die Nebenschilddrüsen und schließlich die Hypophyse und die Zirbeldrüse." (3)Eckert, Tao der Akupressur, 207)

Gerade wenn das Endokrinum überschießt zeigt sich wieder die Adäquatheit ritueller Reinigung, die eben nicht ganz einfach alles nur negiert, sondern das Wesentliche von Überschüssigem befreien soll.

Weiters: Bei ritueller Reinigung mittels des Feuer-Elements erfolgt auch eine Bezugnahme auf "die Blase [die nach] der chinesischen Tradition eine wichtige Funktion in der Regulierung der Aktivität des zentralen wie des autonomen Nervensystems" hat (4)

 

 

 

 Wann ist die beste Zeit für die angesprochene rituelle Reinigung?

 

(Dazu vorweg: "Ähnlich wie das Blut ist der Qi-Fluss rhythmischen Schwankungen unterworfen. Innerhalb von 24 Stunden gibt es für jedes Organ und den mit ihm verbundenen Meridian einen Zeitraum von zwei Stunden, in dem am meisten Qui in diesem Organ und seinem Meridian fließt. [E -taoistisch formuliert- von den Elementen "Wasser" und "Feuer" geprägt ist.ckert, Tao der Akupressur, 24])

Die Wasserzeit von Blase und Niere beginnt um 15 Uhr und endet um 19 Uhr: "Die Regel für die Erhaltung von Gesundheit und Vitalität ist, dass man sich entweder  während der Blasenzeit oder während der Nierenzeit der Muße hingibt, um die Kraftreservendes Organismus zu regenerieren. Arbeitet man regelmäßig den ganzen Tag hindurch ... legt man den Grundstein für stressbedingte Krankheiten ... Eckert, 8) Also die Zeit vor dem Feierabend, vor dem Treffen mit FreundInnen, vor Fest-Spielen ...

 

 

 D.h.: damit z.B. der Feierabend, der Urlaub, die Feier eines (sportlichen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen ...) Erfolgs auch mental einsetzen kann braucht es vorgeschaltet eine Phase, dieWann ist die beste Zeit für die angesprochene rituelle Reinigung?

 

(Dazu vorweg: "Ähnlich wie das Blut ist der Qi-Fluss rhythmischen Schwankungen unterworfen. Innerhalb von 24 Stunden gibt es für jedes Organ und den mit ihm verbundenen Meridian einen Zeitraum von zwei Stunden, in dem am meisten Qui in diesem Organ und seinem Meridian fließt. [Eckert, Tao der Akupressur, 24])

Die Wasserzeit von Blase und Niere beginnt um 15 Uhr und endet um 19 Uhr: "Die Regel für die Erhaltung von Gesundheit und Vitalität ist, dass man sich entweder  während der Blasenzeit oder während der Nierenzeit der Muße hingibt, um die Kraftreserven des Organismus zu regenerieren. Arbeitet man regelmäßig den ganzen Tag hindurch ... legt man den Grundstein für stressbedingte Krankheiten ... Eckert, 8) Also die Zeit vor dem Feierabend, vor dem Treffen mit FreundInnen, vor Fest-Spielen ...

 

 

 

 D.h.: damit z.B. der Feierabend, der Urlaub, die Feier eines (sportlichen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen ...) Erfolgs auch mental einsetzen kann braucht es vorgeschaltet eine Phase, die -taoistisch formuliert- von den Elementen "Wasser" und "Feuer" geprägt ist.

"Heilige Zeit ist ... Zeit des Ursprungs, der Weltschöpfung ... das in illo tempore, "in jener Zeit", oder agre "im Anfang", en arche, "im Anfang" ist eine Zeit des Ursprungs, die nichts mit unserer historischen Zeit zu tun hat. Doch hat sie für uns heute immer noch grundlegende Bedeutung und gehört nicht eionfach der Vergangenheit an." [2]

[2] Bäumer Bettina, Heilige Zeit /Mythische Zeit, 697, in: Handbuch der Religionswissenschaft. Religionen und ihre zentralen Themen, hrsg. v. Johann Figl, Innsbruck-Wien, Göttingen 2003, 696-698

Die DISPOSITION FÜR DIE FÄHIGKEIT MIT ALLEM VERBUNDEN ZU SEIN UND SICH DENNOCH NICHT ZU VERLIEREN ERGIBT SICH AUS DEM SYMBALLESTHAI-ERLEBNIS HEILIG/HEILSAMEN RAUMS  insoferne als  sich in Symballesthai-Massage die URSPRÜNGLICHE MITTE ALS POTENZ eröffnet

[0] "Performative Sätze sind solche, die den Sachverhalt, der sie fassbar macht, erst erzeugen: Ein performativer Akt wird wahr, indem er erzeugt wird."

(Schmidt-Biggemann Wilhelm, Wahrheit und Performation. Einige aristotelische Erwägungen, 3, in: »drehmomente«. Philosophische Reflexionen für Sybille Krämer hrsg. Werner Kogge, Alice Lagaay, David Lauer, Simone Mahrenholz, Mirjam Schaub, JulianeSchiffers, 2011 (http://www.cms.fuberlin.de/geisteswissenschaften/v/drehmomente/content/6-Schmidt-Biggemann/Drehmomente_Schmidt-Biggemann.pdf)

Siehe auch Austin John Langshaw, Zur Theorie der Sprechakte (How to do things with Words), Stuttgart 1972

[1] Art. "Ewigkeit" in wikipedia; Abfr. 16.7.18

[2] Appel Jennie / Grosser Dirk, Öffne deinen heiligen Raum, Schirner Verlag

[3] Schmitz, 18

[4] Schmitz, 17-18

[5] hier kommt ein Religions-Verständnis zum Tragen, das C.G. Jung folgendermaßen dimensioniert: "Unter 'wirklich' versteht Jung das, was 'wirkt'. ... Das ist das Entscheidende für Jung; es wird zum Kernpunkt seiner Definition von Religion: 'Religion ist, wie das lateinische religere sagt, eine sorgfältige und gewissenhafte Beobachtung dessen, was Rudolf Otto (1917) treffend das 'Numinosum' genannt hat, nämlich eine dynamische Existenz oder Wirkung, die nicht von einem Willkürakt verursacht wird. Im Gegenteil, die Wirkung ergreift und beherrscht das menschliche Subjekt, welches immer viel eher ihr Opfer denn ihr Schöpfer ist. Das Numinosum -was immer auch seine Ursache sein mag- ist eine Bedingung des Subjekts, die unabhängig ist von dessen Willen.' (Jung 1939 ...) ... Religion erscheint somit als besondere Einstellung 'eines Bewusstseins, welches durch die Erfahrung des Numinosen verändert worden ist' (Jung 1939). ... 'Gott' im psychologischen Sinne ist das im Bewußtsein erscheinende archetypische 'Bild' eines zuvor unbewußten 'Energiepotentials'. " (Spengler Ernst, C.G.Jungs Religionspsychologie, 247, in: Transzendenz, Imagination und Kreativität [= Die Psychologie des 20. Jahrhunderts, Bd. 15], hrsg. v. Gion Condrau, Zürich 1979, 245-258).

Theologisch einordenbar scheint mein Ansatz im Rahmen der "Kommunikativen Theologie", "in der  ... die Dimension der Lebens-/Glaubenserfahrung als theologischer Ort in kritisch-differenzierender Korrelation mit den anderen theologischen Dimensionen (steht und 'berührt' wird) durch den sich mitteilenden und gleichzeitig geheimnisvoll unverfügbar bleibenden Gott ..." (siehe dazu Scharer Matthias, Wie 'wirkt' Gott im Leben einzelner Menschen ? Zu einer theologischen Kriteriologie persönlicher Lebens-/Glaubenserfahrung in kairologischer Absicht, 79, in: Religionspädagogische Grundoptionen. Elemente einer gelingenden Glaubenskommunikation. Für Albert Biesinger, hrsg. von Reinhold Boschki u.a., Herder 2008, 78 -92).

Freilich brauche ich nicht von Lehr-Sätzen, auch nicht von Biblischen Sätzen auszugehen, sondern ich suche den Menschen in seiner ertastbaren Gewebs-Befindlichkeit wahrzunehmen (im Sinne des "Zusammenspiels der drei Ebenen Kommunikativer Theologie: Erleben - Erfahren/Deuten - wissenschaftlich 'Verstehen')

[6] Hödl Hans Gerald, relaesth_WS0901.doc, S.1. https://homepage.univie.ac.at/hans.hoedl/Hoedl_Religionsaesthetik.pdf

[7] Eckert, Tao der Akupressur, 18

[8] Hödl Hans Gerald, Ekstase, 712-713, in: Handbuch der Religionswissenschaft. Religionen und ihre zentralen Themen, hrsg. v. Johann Figl, Innsbruck-Wien-Göttingen 2003, 712-717

[9] Bäumer Bettina, Heilige Zeit / Mythische Zeit, 697,  in: Handbuch der Religionswissenschaft. Religionen und ihre zentralen Themen, hrsg. v. Johann Figl, Innsbruck-Wien-Göttingen 2003,  696-698

 

Freilich - der Bedarf dafür scheint gegeben:

                             u. zw. nicht nur wenn etwas "passiert" ist ...

                                        ... sondern auch wenn Glücks-Chancen

                                      nicht wahrgenommen werden:

... infolge des Hin-und Her-Pendelns zwischen aufbrausendem Temperament und Glieder- bzw. Muskelschwäche

... weil Kränkungen nicht lernend bzgl. ihrer konstruktiven Seiten bewältigt werden und sich daher nicht nur geistig/psychisch, sondern auch körperlich 'eingraben' (siehe dazu: https://www.gesundheit.gv.at/leben/psyche-seele/praevention/kraenkungen-folgen) 

... insoferne als sich posttraumatische Belastungs-Störungen im Schwanken zwischen Ungeduld und Energiemangel zeigen

... wenn die Stimme versagt als man sich um eine begehrte Position bewirbt, eine attraktive Person begehrt

... wenn die Knie -angesichts von Leistungs-Druck- weich werden

... sich die mit Lebens-Übergängen (die des jungen Erwachsenen bis hin zum älteren Menschen) verbundenen körperlich-geistigen Krisen nicht salutogen bewältigen haben lassen

... es nur die Extreme "Ärgerlich und reizbar" bzw. "Müde und depressiv" gibt

... jemand -nach Hyperaktivität- in's berufliche / beziehungsmäßige Burn-Out gefallen ist und jetzt nur noch "voller Schwindel"  "herumtaumelt"

... wenn - allein vor dem Tor stehend - vor lauter Hektik der Ball "vernebelt" wird

... statt initiativ auf  eine interessierende Person zuzugehen gewartet wird, ob sie auf einen zukommt 

... wenn man nur die Varianten "mit dem Kopf durch die Wand" und "Angst sich durchzusetzen" kennt

... wenn der Körper steif und und ungelenk ist, vor allem die Beine wenig flexibel sind; aber auch wenn - im Unterkörper - Muskeln, Bänder und Sehnen überflexibel und überdehnbar sind

... wenn geschlechtliche Erektion schmerzt bzw. gemieden wird

... wenn Denken die Emotionen bzw. wenn Emotionen das Denken dominieren 

...

 

Allerdings: (philosophisch-erkenntnistheoretisch formuliert)

AUS DER FESTSTELLUNG/DIAGNOSE EINES DEFIZITS, einer Verspannung, "dass etwas nicht richtig läuft" ..., etc., ERGIBT SICH (LEIDER) NICHT DIE HEILS-METHODIK !

 

ES BEDARF daher DER WISSENSCHAFTLICH-EMPIRISCHEN FORSCHUNG BZW. DEMENTSPRECHENDER PRAKTISCHER WEITERENTWICKLUNG DER MASSAGE, wenn obige Versprechungen wahr werden sollen ...

 

 

obige Massage-Formen verstehen sich sowohl kurativ als auch präventiv (also z.B. bei Verletzungsanfälligkeit, Überforderung etc. brauchbar); sie ersetzen aber nicht medizinische Leistungen: dies hängt damit zusammen, dass sich meine Massage nicht als Behandlung von Ärzten vorbehaltenen Krankheiten versteht ...

 

Massage nach dem Symballesthai-Prinzip hingegen forciert Gesundheit ...

 

 

Häufig versucht man Beschwerden wie z.B. Verspannungen durch deren Gegenteil, also "Entspannung" in den Griff zu bekommen.

 

Demnach liegt bei einer im Rahmen von Leib-Massage vorgenommenen

Behandlung

(z.B. von existenziellen Ängsten mit ihren etwa im Rahmen von Segment-Massage anzugehenden Verhärtungen, von personaler Schuld mit ihren etwa im Rahmen Klassischer Massage zu behandelnden muskulären Defizienzen im Nacken- und Becken-Bereich, von Beschämungen mit ihrem Einsinken des Brustbeins, von verkrampfter Sturheit etc.) 

 

ein Vorgehen sui generis vor, das sich unterscheidet von

 

von Behandlungen, die dem auf körperliche bzw. psychische Krankheit Bezug nehmenden Mediziner bzw. Klinischen Psychologen/ Psycho-therapeuten zukommen.

 

(NB: diese Abgrenzung, die aber unerlässlich mit Beachtung und Wertschätzung der Tätigkeit der Nachbar-Disziplin einhergeht, ermöglicht es andererseits von Leib-Massage als einer Komplementär-Disziplin zu sprechen ...)

 

DAHER: DIE VORDEM UNTER "(ENT-)TÄUSCHUNGEN" ANGESPROCHENEN ERFAHRUNGEN MIT ENTSPANNUNGS-, EROTISCHER- UND KÖRPER-MASSAGE LASSEN DIE FRAGE NACH ALTERNATIVEN AUFKOMMEN:

  • STATT ENTSPANNUNGS-MASSAGE: SYSTEMISCHE KOORDINATIONS-MASSAGE
  • STATT EROTISCHER MASSAGE: BERÜHRUNGS-MASSAGE
  • STATT KÖRPER-MASSAGE: SALUTOPHILE-MASSAGE

und - für Gesundheit: auf das Zusammenspiel von Körper und Geist, von Yin und Yang ...

Je nachdem, ob dieses Zusammenspiel nur unter Bezugnahme auf die beiden Pole charakterisiert oder ob es auf eine diese zusammenführende Instanz zurückgeführt wird ergeben sich unterschiedliche Verständnisse von "Mitte" ...

 

[1] Lewit Joan M., Ekstase, Sp.1186, in: Religion in Geschichte und Gegenwart, Bd.2, 4.Aufl. 1999, Sp. 1186-1188

Die Salbung König Davids in einer mittelalterlichen Darstellung

Grundsätzlich lassen sich - unbeschadet aller Parallelen und Analogien - zwei Orientierungen der Massage unterscheiden:

  • die Heil-Massage, die auf die Bewältigung von Erkrankungen, Unfällen etc. ausgerichtet ist
  • die Heils-Massage, die auf leibliches Ganz-Werden, auf die Überwindung der Zerfallenheit in Körper und Geist durch Anteil-Bekommen bzw. -Werden vom/des Heil(s) abzielt

Letztere bezieht wesentliche Anregungen von

 

SALBUNG 

als einem (seit der Zeit der Altorientalischen Reiche belegten, in der Gegenwart allerdings eher nur mehr rudimentär verstandenen [2])

 

RITUAL

der Heilung,

der Heiligung, 

der Übertragung und Legitimation von Macht (1)

 

 

 

Wird Massage als Salbungs-Ritual verstanden, so ergeben sich drei Aufgaben-Bereiche, die in drei Phasen der Heils-Massage angegangen werden: 

 

# HEIL-UNG ALS RITUELLE REINIGUNG 

 

Wie aber gelingt dieser Wandlungs-Prozess ? Jeder von uns weiß doch von den vielen Vorsätzen ... 

 

 ® MASSAGE

 

ERFOLGT DAHER ALS

 

     RITUELLE  SALBUNG

IN DREI PHASEN:

[1]

[2] Schellenbaum Peter, Nimm deine Couch und geh!, Heilung mit Spontanritualen, Deutscher Taschenbuch Verlag München 1994, ISBN 3-466-30333-8, S. 49

Daumen-Bild von <a href="https://pixabay.com/de/users/geralt-9301/?utm_source=link attribution&amp;utm_medium=referral&amp;utm_campaign=image&amp;utm_content=328420">Gerd Altmann</a> auf <a href="https://pixabay.com/de/?utm_source=link-attribution&amp;utm_medium=referral&amp;utm_campaign=image&amp;utm_content=328420">Pixabay</a>

Eine Hypothese [14]:

ÄRGER-VERSPANNUNGEN TRETEN AUF, WENN ich MEINE ENERGIEN FÜR SINN-, NUTZ-und ERFOLG-LOSES VERGEUDE ("auf's falsche Pferd gesetzt habe!").

Dies insoferne als mir Energie nicht in unendlichem Maß zur Verfügung steht ...

Freilich ist es ungemein schwer sich einzugestehen in Versuchung (zumal es sich dabei um etwas Göttliches handelt) gefallen zu sein ...

DAHER mag angebracht sein RITUELLE REINIGUNG (11) des in ängstlicher, scham- und schuldhafter, isolationistischer, illusionistischer und immissionistischer ANSPANNUNG versteinerten, verklebten, verkümmerten, verkrampften, verhärteten und verquellten LEIB-GEWEBES.

 

 

AberNormalerweise wird Massage als eine der Formen der Behebung körperlich-gesundheitlicher Probleme angesehen.

 

Versteht man Gesundheit aber im Sinne der WHO als einen anstrebenswerten*

das -im Alltag oft überdeckte [3]- LEIBLICH GUTE, WAHRE und SCHÖNE  zeigt ...

 

Soll daraus "das Wunder der Wertschätzung" werden [4], so braucht es

„Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen“ so ergibt sich die  Aufgabe durch

in der sich 'ORGANISCHE' WANDLUNGS-POTENZEN offenbaren:

Ossäre Achtsamkeit, Vasale Resilienz, Muskuläre Authentizität, Dermale Sophrosyne, syndesmale Gelassenheit, Sanguinale E.Motionalität .

 

 

Erst diese ermöglichen den oft allzu direkt angestrebten

SALUTOGENEN LEIB/LEBENS-STIL mit seinen VIRTUALITÄTEN:

Autochthone Aggression, Selbstbewusste Immunität, Situationsgerechte Effizienz, Ur-Vertrauende Lockerheit, Hoffende Spannkraft, Erotische Liebe

       

 

Daher beginnt  Geist – Psyche - Körper erfassende Symballesthai-Massage

    mit ganzheitlicher Gewebs-Diagnostik durch Palpation :

   ngstliche 'bis in die Knochen gehende' Gewebs-Versteinerung; Scham-Assoziierte Gewebs-Verklebungen; Schuldhafte Verkümmerung des Bewegungs-Apparats; Depressive Verstimmung mit ihren Gewebs-Laxationen; Hektische Verkrampung; Narzisstische Gewebs-Verquellung)

 

    Diese führt zur Behandlung

  (MITTELS MASSAGE-TECHNIKEN [KLASSISCHE-, SEGMENT-, FUSSREFLEXZONEN-,  MANUELLE LYMPHDRAINAGE werden anh. von AkupunKt-mERIDIAN-mASSAGE SYSTEMISIERT] )

unserer ganzheitlich verstandenen Organe 

      Blase # Niere; Gallenblase # Leber; Lunge # Dickdarm; Magen#Milz-Pankreas; Herz#Dünndarm etc. 

    die sowohl physiologische als auch psychische und geistige Funktionen           aufweisen: sie sind Orte der Gefühle, Einstellungen, Stimmungen … 

 

 

Ziel der Behandlung ist es, 

zu wirklichkeitstauglichem Leib/Lebens-stil (Autochthone Aggression, Selbstbewusste Immunität, Situationsgerechte Effizienz, Ur-Vertrauende Lockerheit, Hoffende Spannkraft, Liebende Herzlichkeit]  zu kommen.

 

 Dies geschieht durch Symballesthai-Methodik: aus ursprünglicher Mitte entstehen in Sakral-Ekstase sechs Salutogene Wandlungs-Potenzen

(Ossäre Achtsamkeit, Vasale Resilienz, Muskuläre Authentizität, Dermale Sophrosyne, Syndesmale Gelassenheit, Sanguinale E.Motionaltität)

 

ZU KÖRPER UND GEIST EINIGENDER ANASTATISCHER LEIBLICHKEIT

 

 

 

[3] Haller Reinhard, Das Wunder der Wertschätzung. Wie wir andere stark machen und dabei selbst stärker werden, Gräfe und Unzer 3.Aufl. 2019, ISBN 978-3-8338-6744-6, bes. S. 26-39

[4] Haller Reinhard, Das Wunder der Wertschätzung. Wie wir andere stark machen und dabei selbst stärker werden, Gräfe und Unzer, 3.Aufl. 2019, ISBN 978-3-8338-6744-6, bes. S. 154 ff.

PSYCHOSOMATISCH BEDINGTE VERSPANNUNGEN

IN SAKRALER EKSTASE WANDELN LASSEN

Allerdings: OHNE  "WER" ZU SEIN ...

 IST'S SCHWER

                                                                                                  ..."WAS" ZU WERDEN 

Ver-Sprochen wird in diversen Massage-Prospekten ...                                                        unter (auch impliziter) Bezugnahme auf KLASSISCHE MASSAGE, SEGMENT- UND FUSSREFLEXZONEN-MASSAGE, MANUELLE LYMPHDRAINAGE, AKUPUNKT-MERIDIAN-MASSAGE :                                                                                 

GANZHEITLICHE THERAPIE bzw. HOLISTIC TREATMENT, IN DIE MITTE ZU FÜHREN, ENERGETISCHE BEHANDLUNG ...

 

was ein das "Zwischen" thematisierendes  System  ausmacht  ...

mag sich im nebenstehenden Bild gut erkennen lassen:

 

 

Finger bilden einen als Punkte-Ansammlung verstehbaren Kreis, der von einer ruhenden Mitte getragen wird; alles bleibt in Bewegung, fließt und verändert sich und ändert dadurch wieder die Relationalität ... 

Bevorstehende

wobei nicht nur erhoben werden VER ... UNG'S wie

  

- ÄNGSTLICHE VERSTEINERUNG

- SCHAMHAFTE VERKLEBUNG

- (BRING-)SCHULDHAFTE VERKÜMMERUNG

- ISOLATIVE VERKRAMPFUNG

- ILLUSIONÄRE VERHÄRTUNG

- EGOZENTRISCHE VERQUELLUNG 

sondern auch -weil therapeutisches Handeln häufig hier ansetzen sollte- die Vitalität der gesunder Gewebs-Bereiche.

Erläuterbar mag diese Befundung sein im Hinweis auf einen Fehlerstromschutzschalter, der die hingeleitete mit der zurückgeleiteten Stromstärke vergleicht. 

So wie im Anschluss an die Diagnose, dass Strom auf unerlaubtem oder unerklärlichem Weg fließt, ein Find-Vorgang einsetzen sollte, so ist es auch für leibliche Gewebs-Befundung angebracht, jene Energien, die in falsche Richtung laufen, zu identifizieren ...

und dann den Stromkreis von unerwünschten Energie-Abnehmern zu reinigen - bei Leib-Massage durch

NACH RITUELLER REINIGUNG

Möchten Sie ...

aus sich in Ver's (Versteinerung, Verklebung, Verkümmerung, Verquellung, Verkrampfung, Verspannung) des Gewebes manifestierenden existenziellen Problemen

heraus- und hin-zuführen

zu ganzheitlich-leiblicher Virtualität [1] (autochthone Aggression, Selbstbewusste Immunität, Situationsgerechte Effizienz, Ur-Vertrauende Lockerheit, Hoffende Spannkraft, Erotische Liebe)

OSSÄRER* ACHTSAMKEIT

ALSO gemäß der These von Meister Eckhart: "Die Leute sollten sich nicht so sehr mit dem beschäftigen, was sie tun sollen, sondern sie sollten erwägen, was/wer sie sein könnten.

 

 

 

LEIBLICHE

 

AUFERSTEHUNG

LEIBLICH HEIL[IG]T !

 In Analogie dazu stehen Entwicklungen in psychologischer Therapie: "Das Prinzip Achtsamkeit hat sich in den letzten Jahren schnell in der Verhaltenstherapie verbreitet und stößt bis heute auf zunehmendes Interesse in der klinischen Psychologie und Psychotherapie. In der Verhaltenstherapie wird die Einbeziehung der Bewusstseinsentwicklung durch Achtsamkeit als „dritte Welle“ der Psychotherapie bezeichnet, mit der sich ein Paradigmenwechsel vollzogen hat. Das Therapieziel ist nun nicht mehr Gedanken und Gefühle zu verändern, sondern die Beziehung der Klienten zu ihren Gedanken und Gefühlen. Anstatt negative Gedanken oder Selbstbilder zu analysieren und ggf. durch positive zu ersetzen, werden die Gedanken und Gedankenkonstrukte als solche erkannt und verlieren dadurch an Bedeutung (vgl. Weiss, H., & Harrer, M. E. (2010). Achtsamkeit in der Psychotherapie. Veränderung durch „Nicht-Verändern-Wollen“-ein Paradigmenwechsel? Psychotherapeuten-journal, 1, 14–24, S. 17). Die Beziehung zum Erlebten (z. B. zu negativen Emotionen) wird demnach verändert und nicht das Erlebte selbst. Dieser Perspektivwechsel führt zu einer Auflösung der Verschmelzung des Bewusstseins mit seinem konkreten Inhalt und zu einer Desidentifikation mit dem Bewusstseinsinhalt (vgl. Bishop et al.)" [1]

"Die Leute brauchten nicht soviel nachzudenken, 

was sie tun sollen; 

sie sollten  vielmehr bedenken, 

                              was sie wären ..."

                                                                         (MEISTER ECKHART)

Daher ereignet sich

 # HEIL-SAMKEIT IN EXISTENZIELLER ANASTASIS 

 Für SYMBALLESTHAI-Behandlungen konkretisiert heißt das

  • DI 1, einen "Stundenpunkt", Metallpunkt des Metalls, der "Brunnenpunkt" ist, zu drücken; er "macht die Nase frei und entspannt den Kopf, die Gedanken kommen zum Stillstand." (Eckert, Tao, 88)

... die bei Depression charakteristische Abfolge negativer Gedanken hört auf.

 

  • LU 8, einen "Stundenpunkt", Metallpunkt des Metalls, der auch "Flusspunkt" ist, mit dem Zeigefinger zu drücken. Dieser Punkt "macht den Kopf klar und wirkt auf Lungen und Hals. ... Als Metallpunkt des Metalls kreisen seine emotionalen Themen um Beziehung, um Verbundenheit und Trennung, um Urteil und Distanz." (Eckert, Tao, 82)

"Last Christmas ..." Themen tauchen also auf ...

 

ENTSCHEIDEND -im Sinne der SYMBALLESTHAI-Anastasis aus depressiver Verstimmung (die ja auf den Wunsch nach sinnlichem Erleben hinauslaufen soll)- IST,  dass LU 8 dazu führt, dass man "den AUSTAUSCH MIT DER UMGEBUNG wahr[nimmt], 'wie eine riesige Satellitenschüssel' ist man auf Senden und Empfangen gerichtet."(Eckert, Tao, 82)

 

[1] Schellenbaum Peter, Nimm deine Couch und geh!, Heilung mit Spontanritualen, Deutscher Taschenbuch Verlag München 1994, ISBN 3-466-30333-8, S. 48-49

"Sobald wir aber losgelassen haben, ist es, als würde uns eine sichernde Hand ergreifen und in der zu uns passenden Gangart Schritt um Schritt auf einen Weg führen, dessen subtile Weisheit und differenzierte Gestaltung wir uns mit aller Klugheit nie hätten ausdenken können." [1]

 

WAS KOSTET EINEM NARZISSTEN DAS LEBEN ?

Er klettert -nur auf seine eigene Leistung vertrauend- immer höher auf seiner Fahnenstange, in immer schwindelndere Höhen ...

und 'vergisst' dabei, dass

SEIN HERZ ZUNEIGUNG

in theol. Fachsprache: 'Gnade' /'gratia'

UND

SEIN BAUCH NAHRUNG

brauchen 

Denn: niemand hat sich selbst, sein Herz, seinen Bauch, hergestellt ...

 

Wenn aber z.B. Eltern meinen, sie hätten -anstelle sich selbst als 'Zeugen' der Entstehung neuen Lebens zu sehen- ein Kind 'gemacht': dann wird aus göttlicher Schöpfung Begnadung durch die Eltern ...; dementsprechende Abhängigkeit des Kindes von Autoritäten, die eben nicht auctoritates, also Mehrer des Lebens, sind, stellt sich ein ...

Eine schwierige Situation - aber nicht nur für das Kind, sondern auch für die Eltern, die ebenfalls einmal Kind waren und von ihren Eltern z.B. erlebten, dass ...

             ... sie nicht immer nur erwünscht waren - und die daher 'aufpassen' mussten und sensibel schon für kleinste Anzeichen der Gefährdung

            ... sie sich mehr grundsätzliche Wertschätzung gewünscht, aber nicht bekommen haben - und daher ihr Ego betonten

            ... ihr frühkindliches Einfühlungsvermögen

 

 

"Die Möglichkeit den Blutdruck zu erhöhen, ist eine wichtige Lebensvoraussetzung. In Situationen extremer Leistungsanforderung steigt er normalerweise auf hohe Werte." (Dahlke, Her(ens)-Probleme, 257)

 

Als er solches erblickt im wieder geklärten Gewässer,

Trug er länger es nicht: wie gelbliches Wachs an gelindem

Feuer gemach hinschmilzt und wie von der wärmenden Sonne

Taut in der Frühe der Reif, so auch von der Liebe verzehret. Schwindet er hin und vergeht allmählich vom inneren Feuer.

Nicht ist die Farbe wie sonst mit der Weiße vereinigte Röte;
Hin ist die blühende Kraft und was eben entzückte das Auge,
Und nicht bleibet der Leib, den früher ersehnete Echo.

490

liquitur et tecto paulatim carpitur igni;

et neque iam color est mixto candore rubori,

nec vigor et vires et quae modo visa placebant,

nec corpus remanet, quondam quod amaverat Echo.

quae tamen ut vidit, quamvis irata memorque,

Schwindet er hin und vergeht allmählich vom inneren Feuer.

Nicht ist die Farbe wie sonst mit der Weiße vereinigte Röte;

Hin ist die blühende Kraft undund was eben entzückte das Auge,

Und nicht bleibet der Leib, den früher ersehnete Echo.

von der wärmenden Sonne
Taut in der Frühe der Reif, so auch von der Liebe verzehret
490



liquitur et tecto paulatim carpitur igni;
et neque iam color est mixto candore rubori,
nec vigor et vires et quae modo visa placebant,
nec corpus remanet, quondam quod amaverat Echo.
quae tamen ut vidit, quamvis irata memorque,
 

BEI KÖRPERLICH UND GEISTIG SPÜRBARER 

VERLUST 

-[der 'follower', des Partners, der WÄHLER ... ] angsT

 

BEIN-MASSAGE

 

"Aber immer dann, wenn ein Mensch etwas ganz Bestimmtes auf dieser Welt gefunden hat, das ihm hilft, seine Angst erträglicher zu machen, hat er sich bereits eine neue Angst eingehandelt. Es ist die Angst, dass er das, was er liebt, wieder verliert." (Hüther Gerald, Biologie der Angst. Wie aus Streß  Gefühle werden, Göttingen 2016, 54)

 

- DES LEBENS SCHLECHTHIN ...

Zum Ideologischen leider weit verbreiteter Todes-Gläubigkeit siehe meine Untersuchungen zu "Letal-Dispositionen im Gottesbild des Mittelalters und der Neuzeit: deren Implikationen im Rahmen der Entwicklung einer Sterbekultur" (https://kg-ktf.univie.ac.at/ueber-uns/wissenschaftliches-personal/hold/letal-dispositionen/)

Daher setzt Heils-Massage mit manuellen Techniken an, die 'zittrige Beine' bis in die kleine Zehe von prinzipieller VERLUSTANGST befreien.

    BEI KÖRPERLICH UND GEISTIG  LÄHMENdeM Zukunfts-pessimismus:

 

  NACKEN-massage

N

... angesichts von diffus wahrgenommenen Veränderungen (etwa im Kontext von "Digitalisierung", "Zuwanderung",  "Spüren, dass das Geld immer weniger wert wird ", "... dass der eigene Posten bedroht ist", etc.) entsteht im Nacken sitzende Angst, dass sich "die Situation verschlechtern wird"

Daher setzt SYMBALLESTHAI-Massage mit manuellen Techniken an, die den angespannt, überstreckten Nacken vom unbedingtem DURCHSETZUNGSDRUCK befreien.

Dementsprechend wichtig ist GEWEBS-BEFUNDUNG, näherhin ob sich GEWEBS-VERSTEINERUNG (nicht nur der Kopf-Rückseite, auch zu den Beinen hinunter ...) zeigt ... 

(also das gewebsmäßige Korrelat von Angst vor Nähe, Trennung, Ansehens-Verlust, Schicksalsschlag, (Sport-)Gegner, ..., Tod)

 

Wenn dies nicht durch ein feststellendes Verfahren, sondern in berührender Palpation erfolgt ...

Welche Bedeutsamkeit haben diese Erkenntnisse für den leiblich behandelnden Masseur?

Die/der sensible MasseurIn spürt -wenn KlientInnen von 'aufregenden' Alltagserlebnissen erzählen- wo sich Muskulatur anspannt. Aus seiner Erfahrung, wo Ängstlichkeit 'sitzt', kann er die/den KlientenIn, einladen, einen Zusammenhang zwischen seinen Erlebnissen und Gewebs-Anspannung wahrzunehmen.

Dies ist die Basis sich auf die Behandlung der oben genannten Ängstlichkeit einzulassen, wobei gerade für Massage bedeutsam ist, dass hoch sensible Menschen vermehrt zu einer übertriebenen Ängstlichkeit neigen.

Dieses Kriterium spielt für Differentialdiagnose eine Rolle:

Seit den Arbeiten von Charles Spielberger ist die Unterscheidung zwischen Angst als (relativ manifester) Charaktereigenschaft ("trait") und Angst als (situationsbedingter) Zustandsbeschreibung ("state") üblich. Der oben angesprochene Angsthase, dessen Ängstlichkeit, ist ersterer zuzuordnen. Der Ängstliche tendiert aufgrund einer labilen psychischen Befindlichkeit dazu, sich schnell unsicher zu fühlen und leicht Angstempfindungen zu entwickeln.

In dem von ihm systematisierten „Feld der Angstgefühle“ ordnet der Experimentalpsychologe Siegbert A. Warwitz die Ängstlichkeit der Gruppe der „Unsicherheiten“ zu, denen er auch Erscheinungsformen wie „Scheu“, „Schüchternheit“, „Bangigkeit“, „Zaghaftigkeit“, „Beklommenheit“ zurechnet.

 

Allerdings: Das Gefühl der Angst und das dauerhafte Bewusstsein, jemand zu sein, der sich leicht und schnell ängstigt, wird von vielen Menschen als unangenehm, das äußere Erscheinungsbild als peinlich empfunden. So wird von den Betroffenen häufig versucht, es möglichst vor anderen zu verbergen.

 

Aber: Ängstlichkeit ist weder eine Krankheit, noch eine Charakterschwäche, sondern eine Übersensibilität, die mit geeigneten Methoden abgebaut werden kann.

 

 

Allerdings: "Die Angst wird als solche oft gar nicht erkannt. Wir merken nicht, dass hinter einer seelischen Lähmung, einer bleiernen Mattigkeit, hinter hektischer Betriebsamkeit und plötzlich einschießender Ungeduld, hinter Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung die Angst lauert. Leicht führen wir das Gefühl der Enge auf äußere Umstände zurück und führen Spiegelgefechte mit diesen." [1]

 

Dementsprechend wird während einer Massage häufig von beruflichem als auch privatem Außen-Druck erzählt.

 

Aber: "Oft erleben wir Angst fälschlicherweise als Beengung von außen statt von innen. Dann flüchten wir zu Unrecht und empfinden das, wovor wir die Flucht ergriffen haben, als fremden Druck von außen.

Wir rennen zum Beispiel in einem Moment intensiver Begegnung vor der Hingabe fort und fühlen uns gerade von dem Menschen, zu dem hin es uns soeben noch gedrängt, unter Druck gesetzt."[1]

Genau aber diese Hingabe ist es, die es braucht zur Bewältigung der Vereinzelungs-'Plage' ...

 

"Menschen, die unter solchen spürunbewußten Fluchtbewegungen leiden, sind daran zu erkennen, dass sie regelmäßig erzählen, was andere von ihnen wollen und fordern, oder wofür andere sie kritisieren. Die Opferattitüde ist die Erkennungsmarke ihrer Angst." [1]

 

 

 

** Zur Unterscheidung von Angst und Furcht :

Der als Wagnisforscher durch seine empirischen Studien zur Mentalität von Grenzgängern und Extremsportlern ... hervorgetretene "Siegbert A. Warwitz (3)  UNTERSCHEIDET DIE KONKRETE FURCHT [lateinisch timor] VON DEM BEGRIFF DER ABSTRAKTEN, DIFFUSEN ANGST, sowie von Panik oder Phobie. 

Furcht verfüge über einen innerweltlich erfassbaren Gegenstand, sei meist rational begründbar und auf ein Konkretum gerichtet, das als reale Bedrohung wahrgenommen werde. Sie werde deshalb auch als "Realangst" bezeichnet. Angst hingegen sei ein ungerichteter Gefühlszustand, der als Gestimmtheit die Welterschließung im Ganzen betreffe." (4) 

[1] Schellenbaum Peter, Aggression zwischen Liebenden. Ergriffenheit und Abwehr in der erotischen Erfahrung, Hoffmann und Campe 1994, 16 bzw. 17

[2] Art. "Knochenumbau" in wikipedia, Abfr. 8.2.18

[3] Warwitz, Siegbert A., Die Funktion von Angst und Furcht. In: Ders.: Sinnsuche im Wagnis. Leben in wachsenden Ringen. Erklärungsmodelle für grenzüberschreitendes Verhalten. 2. erw. Aufl., Verlag Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1620-1, S. 32–39

[4] Art. "Furcht" in wikipedia; Abfr. 10.2.17

 

Häufig bleibt es aber dieser Angst-Lockerung.

Das mag im ReTreat ausreichend sein, aber nicht im Alltag.

 

dafür brauchen wir auf die Bewältigung konkreter Gefahr 

ausgerichtete  

  Furcht.  

 

also z.B. vor einem Angst-Gegner nicht von 'vorne herein' zittrige Knie zu bekommen, ihn aber in seiner Mächtigkeit auch nicht 'klein-Reden' ('kocht auch nur mit Wasser'), sondern eben SITUATIONS-ADÄQUAT (z.B. auch des Gegners "schwachstellen" zu entdecken ...) leiblich handeln zu können ...

"Manche Menschen empfinden Scheu, sich sogar langjährigen Freunden in körperlicher Nacktheit zu zeigen. Das bedeutet, dass sie sogar diesen nahen Menschen  gegenüber in jeder, auch in seelischer und geistiger Hinsicht, gehemmt sind: Sie verbergen von der eigenen Person, was sie selbst nicht lieben und nicht entwickeln." [18]

Eigentlich schade! Sowohl für einen selbst als auch die Mitmenschen ...

"Sollten sie sich dann doch einmal nackt zeigen, nicht nur kurz beim Umziehen, sondern zum Beispiel an der Sonne, beim Baden oder in der Sauna, dann  weicht eine alte zwischenmenschliche Barriere und wächst eine neue entspannte Vertrautheit: Wir haben uns nackt gezeigt und gesehen und mögen uns noch mehr als zuvor! " [18]

Was willentlich nur misslingen kann: eben weil es -als zwischenmenschliche Barriere- nicht nur auf den Einzelnen ankommt, wird im (Sonnen-, Bade-, Sauna-, ...)Ritual möglich: das Ritual gibt die Ordnung vor, die eine entspannte Vertrautheit entstehen lässt ... 

  

B. Wenn man Glücks-Philosophie und -Theologie in den Blick  nimmt [1] zeigt sich, dass existenzielles Wohlergehen "sub specie aeternitatis" gesehen wird.

In alltäglicherer Formulierung heißt das:

"Escape from the everyday at ... and experience a total renewal of mind, body and spirit ..."

... so und ähnlich lauten VER-SPRECHUNGEN IN WERBE-PROSPEKTEN FÜR MASSAGE

 

 

Aber: halten wir das für möglich/wünschenswert - die totale Erneuerung ? Und: lassen Flucht-Versuche wirklich am Glücks-Ort ankommen?

Andererseits werden in diesen Ver-Sprechungen unsere Sehnsüchte angesprochen ...

Daher schlage ich vor, anstelle von 'Flucht' und 'Total-Erneuerung'

in Symballesthai-Behandlungen  in SAKRAL-EKSTASE sich ergebende substanzielle WANDLUNG zu ermöglichen ! 

SYMBALLESTHAI-BEHANDLUNG- 

                                         WAS BRINGT'S ?

 

A. ) die am Anfang der SYMBALLESTHAI-BEHANDLUNG erfolgende

LOGO-PALPATIVE GEWEBS-BEFUNDUNG

ermöglicht Ihnen

ganzheitliche SELBST-WAHR-NEHMUNG,

die -da differentialdiagnostisch- nicht einfach nur "Verspannungen" konstatiert,

sondern

  • ÄNGSTLICHE ERSTARRUNGEN
  • SCHAMHAFTE VERKLEBUNGEN
  • (BRING-)SCHULDHAFTE VERKÜMMERUNGEN
  • DEPRESSIVE LAXATIONEN
  • HEKTISCHE VERKRAMPFUNGEN
  • NARZISSTISCHE VERQUELLUNGEN

 

maieutisch versteht als -nach RITUELLER REINIGUNG sich zeigende- LEIBLICHE WÜNSCHE NACH GLÜCK, LIEBE, ANERKENNUNG ... , nach -im Sinne der WHO-Umschreibung- GANZHEITLICHER GESUNDHEIT 

 

 

Denn: Des Depressiven "Angst, dass die eigene oder die Selbständigkeit des Partners zu einem Sich-voneinander-Wegentwickeln und damit zu einem möglichen Verlust führen könne, enthält den richtigen Kern, dass jede Individuation und Eigenständigkeit uns ein Stück isoliert." (Riemann, Angst, 61)

 

Bewusst wurde -wie sonst so oft- nicht von einer Änderung im Neurotransmittergeschehen/im Lebensstil gesprochen, sondern eben von 'Wandel'.

 

Dies weil es eben nicht nur als krankhaft (und daher als zu bekämpfen sollend) angesehen werden kann, wenn -etwa bei massivem sozialen Druck- die Serotonin-Positionierung an für die Funktion des Neurotransmitters ungeeigneter Stelle erfolgt. Und -weil es eben nicht nur krankhaft (und daher abzustellend) ist wenn ein Lebensstil der überbordenden Hingabe an ein Du  (Fritz Riemann bringt dies als Charakteristikum der depressiven Persönlichkeit [Grundformen der Angst. Eine tiefenpsychologische Studie, Ernst Reinhardt Vlg., München Basel 2002, 34.Aufl., 19 ff.]) gepflogen wird.

in der geistig/körperlich Belastendes so aufbereitet wird, dass das darin vorhandene Unbrauchbare, nicht aber 'das Kind mit dem Bade' ausgeschieden wird.

Vielleicht liegt diese -für Purificatio charakteristische- differenzierte Doppelfunktion auch bei einem Medikament vor: "Mit Agomelatin (Valdoxan®) erhielt im Februar 2009 das erste Antidepressivum die europäische Zulassung, das über eine Resynchronisierung gestörter zirkadianer Rhythmik ausgezeichnete antidepressive Wirkung hat. Die Resynchronisierung wird erreicht durch eine agonistische Wirkung auf die MT1- beziehungsweise MT2-Melatoninrezeptoren. Als 5-HT2c-Antagonist verbessert Agomelatin außerdem die dopaminerge und noradrenerge Neurotransmission, was sich positiv auf Stimmung, Antrieb, Angst und Regulation des Tiefschlafs auswirkt."

 (Bischoff, Angelika, Major-Depression: Bessere Schlafqualität erzielen Dtsch Arztebl 2009; 106(39): A-1904)

Nota bene: durch diesen Hinweis soll nicht der Eindruck entstehen, dass ich dieses - noch dazu für eine Major-Depression vorgesehene- Medikament verschreiben bzw. empfehlen dürfe - mir geht es vielmehr darum zu diskutieren, ob hier auch der sowohl  abtransportierende als auch aufbauende Wirkmechanismus von Purificatio vorliegt !

 

 

Nebst einer professionellen Therapie können aber doch auch - nach https://clinicum-alpinum.com/ratgeber/der-kampf-gegen-das-morgentief/-

die folgenden Maßnahmen zur Stabilisierung des zirkadianen Rhythmus hilfreich sein:

auf Tagesschlaf verzichten

regelmässige Einnahme von Mahlzeiten

nachts eine schlaffördernde Umgebung schaffen (dunkle, stille und kühle Räume)

auf Koffein, Alkohol und Tabak verzichten

regelmässige sportliche Betätigung (wenn möglich täglich), jedoch keine anstrengenden körperlichen Aktivitäten nach dem Abendessen

Vermeidung von kaltweissem (blauen) Licht von Fernsehbildschirmen oder anderen elektronischen Geräten ...

 

PS: Sollten Sie gerade zur Unzeit diese Zeilen lesen - dann tun Sie -zumindest- das zuletzt Genannte !

 

 

  • nämlich insoferne als der von M. Seligman entwickelte, kognitiv-behavioristische Ansatz der 'Erlernten Hilflosigkeit' die Ätiologie der Depression zu erklären vermag:

 

 

" Ihm zufolge werden Menschen depressiv, wenn sie der Ansicht sind, in ihrem Leben keine Kontrolle zu besitzen und zudem für diesen Zustand der Hilflosigkeit selbst die Verantwortung zu tragen: die Wahrnehmung der Kombination aus Hilflosigkeit und Selbstbeschuldigung bedingt die Störung.

Zunächst zeigte ein Konditionierungsexperiment an Hunden ..., daSS diejenigen Tiere, die zufällige, unvermeidbare Schocks erhalten hatten, passiv reagierten, statt den aversiven Reizen durch aktive Vermeidung entgehen zu wollen. Anhand von "Hilflosigkeitstrainings" mit Versuchspersonen gelang es, die Parallelen zwischen der menschlichen Depression und den Folgen der im Labor induzierten Hilflosigkeit bei Tieren aufzuzeigen.

Wie Erweiterungen der Theorie aufzeigten, ist nicht der tatsächliche Kontrollverlust über Verstärker entscheidend, sondern dessen Wahrnehmung, die zur Ansicht führt, keinen Einfluss ausüben zu können. Aus der Erkenntnis, dass die Hilflosigkeit via dysfunktionale internale, globale und stabile Attributionen zu Selbstbeschuldigungen führt, erwuchs Ende der 70er Jahre eine attributionstheoretische Neufassung des Ansatzes: Die Selbstbeschuldigungen führen dazu, nicht nur in der momentanen Situation, sondern auch in Zukunft bei allen Gelegenheiten unfähig zur Kontrolle zu sein." (https://www.spektrum.de/lexikon/psychologie/hilflosigkeit-erlernte/6552)

 

Diese Theorie der Erlernten Hilflosigkeit bot lange Zeit den Hintergrund  für therapeutische Intervention durch ein Attributionstraining.

Allerdings: Mit Blick auf das von Steve F. Maier und Martin Seligman 2016 korrigierte  (Steven F. Maier, Martin E. P. Seligman: Learned helplessness at fifty: Insights from neuroscience. In: Psychological Review. Band 123, Nr. 4, S. 349–367) Konzept der Erlernten Hilflosigkeit, nach der Passivität als Reaktion auf einen Schock nicht erlernt, sondern die standardmäßige, ungelernte Reaktion auf längere aversive Ereignisse ist, empfiehlt sich  -zusätzlich- doch eine Therapie, die orientiert ist an einer Anthropologie der 

Durch Zufall -ohne dass er es selbst anstreben hätte können- erlebt er -in für ihn überraschender Weise- einen sonnig warmen Septembertag.  Er spürt die Sonnenstrahlen auf seiner Haut. Er kann deren Wärme voll und ganz erleben. Deswegen kann er auch, als die Sonne gegen Abend hin schwächer wird,  Abschied von ihr nehmen. Und dies auch in so ferne als er vertrauen kann, dass die Sonne wieder aufgeht. 

Stattdessen wird es ihm aus  sich heraus möglich, die zeitweilige Absenz der Sonne (der liebenden Mutter, des geliebten Partners etc.) nicht nur zu ertragen, sondern sich auf den Sonnenaufgang zu freuen. 

 

So vermag er sowohl den Sommer als auch den Herbst sinnlich wahrzunehmen. Seine Sinnlichkeit ist besonnen/sophrosyn geworden ...

Bei Symballesthai-Behandlung des Typs 4 soll sich diese sinnliche Qualität der Sophrosyne ("Das griechische Wort 'Sophrosyne', das wir mit Besonnenheit übersetzen, meint, dass einer gesunde Sinne hat (saos und phrenes). Besonnen ist also einer, der in seinen Sinnen ist, der alles um ihn herum mit seinen Sinnen wahrnimmt." [Grün Anselm, 50 Engel für die Seele, Herder Vlg., 2.Aufl. 2014, 67]) bei  Lunge#Dickdarm-Massage einstellen.

Das Problem ist freilich dass bei manchen Menschen diese Gesundheit der Sinne verloren gegangen ist. Erziehung (zur Bedürfnislosigkeit) mag dabei eine Rolle gespielt zu haben:

 

Hunde speicheln während der Nahrungsaufnahme mehr. Bei dem vermehrten Speichelfluss handelt es sich um eine natürliche und zwanghafte Reaktion auf den Futterreiz – also auf den Geruch und Anblick des Futters. Dieser unwillkürliche Reflex der Vierbeiner ist nicht zu unterdrücken. Nun beobachtete Pawlow aber bei seiner Forschungsarbeit zur Verdauung bei Hunden, dass bei den Tieren ein vermehrter Speichelfluss nicht nur während der Fütterung auftrat, sondern auch schon, sobald er sich dem Hundezwinger nur näherte.

 

 

 

Ein Hauptproblem dabei ist, dass wir uns das zwar vornehmen, aber es dann doch nicht angeh'n. Daher mag hilfreich sein ein 

"Dass wir uns selbst annehmen müssen, das rät uns heute jeder, das wissen wir ja selber. Die Frage ist, wie das geht, sich selbst anzunehmen. Zunächst muss man sich von den Illusionen befreien, die wir uns über uns selbst machen. Wir müssen uns von den Tagträumen verabschieden, in denen wir uns als die größten und schönsten Menschen ausphantasieren. Annahme seiner selbst hat etwas mit Demut zu tun, mit humilitas, mit dem Mut seine eigene Menschlichkeit anzunehmen. Viele raten Leuten mit mangelndem Selbstwertgefühl, dass sie ihre Stärken anschauen sollen. Das kann durchaus richtig sein. Aber wenn dahinter die Vorstellung steckt, dass nur die Starken wertvoll sind, dann führt so ein Rat nicht weiter. Entscheidend ist, dass ich mit allem, was in mir ist, annehme, nicht nur mit meinen Stärken, sondern auch mit meinen Schwächen. Für mich hat nur der ein gesundes Selbstwertgefühl, der sich auch erlaubt, schwach zu sein, der mit Humor seine eigenen Schwächen anschauen kann." (Grün Anselm, Selbstwert entwickeln - Ohnmacht meistern. Spirituelle Wege zu inneren Raum, Kreuz-Vlg.: Stuttgart 1995, 34)

"Thema der Depression, aber auch Thema der depressiven Struktur, ist das Selbstsein; die Notwendigkeit des Menschen, trotz aller Wünsche nach Beziehung und nach Wärme auch sich selbst sein zu müssen, sich selbst akzeptieren zu müssen mit allen Verschattungen, die man auch hat." (Kast Verena, Vom Sinn der Angst. Wie Ängste sich festsetzen und wie sie sich verwandeln lassen, Herder: Freiburg u.a., 7.Aufl. 2014, 170)

 

 

 

 

** Für die das oben Genannte umfassende Neuorientierung braucht es entsprechend Kompetenzen; ich hoffe sie einbringen zu können als

 

Dr. (phil.) et Dr. (theol.)

HERMANN HOLD

a.o. Univ. Prof. der Universität Wien (i.R.)

gewerblicher Masseur

 

Rituelle Purificatio fixiert sich aber nicht (wie es SSRIs und manche Psychotherapie verfolgen) auf depressio als Defekt und damit auf ein Wegbringen von Krankheit. sondern sucht -wie es dem Begriff der purificatio entspricht- nicht nur Reinigung, sondern auch Läuterung und Aufbereitung.

Ein Beispiel soll verdeutlichen: Wenn Akupressur von Lunge 2, einem Punkt eines Yin-Meridians, bei Depression Anwendung findet, dann dies, weil "Wolkentor" das Yin verstärkt: "Alles Überflüssige fällt ab, man geht nach innen. Man kann sich seiner Kraft sicher sein, daraus erwächst ruhiges Selbstvertrauen zu anderen Menschen." (Eckert, Tao der Akupressur und Akupunktur, 80). Sowohl die für purificatio charakteristische Reinigung von 'Überflüssigem', als auch Läuterung ('man geht nach innen') als auch Aufbereitung ('man kann sich seiner Kraft sicher sein') ereignen sich. Zieht man dazu in Betracht die Lokalisation von Lunge 2, nämlich am oberen Ende der vorderen Schulterfurche, in der Lücke zwischen den Ursprüngen des großen Brustmuskels und des Deltamuskels unter dem Schlüsselbein, so ergibt sich auch aus der Physiologie dessen dreifache Wirksamkeit: Lücke/Läuterung ('man geht nach innen'), Ursprünge der Muskeln/Aufbereitung ('man kann sich seiner Kraft sicher sein'), unter dem Schlüsselbein/Ende der Schulterfurche (ein Ende mit dem 'Überflüssigen'). Am besten: Probieren Sie es selbst aus! wobei als Vorbereitung auf die Akupressur z.B. Klassische Massage der genannten Muskelpartien hilfreich sein kann.

Wenn nun gefragt wird, worin sich Depression leiblich ereignet, so spricht m.E. manches dafür,

sie als eine Laxatio von ganzheitlicher verstandener 'Lunge' und 'Dickdarm' zu verstehen.

  • nämlich insoferne als Lunge "das Organ (ist), das die ständige Verbindung mit der Umwelt aufrecht erhält. Mit jedem Atemzug nehmen wir Sauerstoff und Qi, Lebensenergie, auf, und geben Kohlendioxid und Qi ab." (Eckert, Tao der Akupressur und Akupunktur, 76) 

Was aber, wenn diese Abgabe von Kohlendioxid und Qi nicht hinreichend erfolgt? Was aber, wenn -damit korrelierend- sich gedrückte Stimmung einstellt? Und: was aber, wenn wir Sauerstoff und Qi in nur unzureichendem Masse aufnehmen - wird sich dann nicht Antriebsmangel und erhöhte Ermüdbarkeit einstellen?

 

 

  • "Der chinesische Begriff des Dickdarms umfasst auch die Schleimhäute des Organismus: die Schleimhaut des Verdauungstraktes, die Schleimhautauskleiung von Nase und Nebenhöhlen und die Schleimhäute von Gallenblasse und Urogenitaltrakt. Seine zentrale Funktion ist nicht nur Ausscheidung von Giftstoffen und Schlacken, sondern auch Schutz." (Eckert, Tao der Akupressur und Akupunktur, 87)

Was aber, wenn diese Ausscheidung nicht hinreichend erfolgt? Was aber, wenn wir -wie unser Darm und unsere Schleimhäute- uns belastet/gedrückt fühlen?

Von daher wird  "die Frage, was soll ich wegwerfen?  Woher weiß ich, dass das eine Gerümpel ist und das andere wertvoll?" (6) beantwortbar:

 

 

 

So z.B. bei "die Scham - manchmal in Spannung zwischen dem Wunsch, gesehen zu werden, und der Erfahrung, den Erwartungen nicht zu entsprechen. Mich zeigen zu wollen und zugleich in Sorge zu sein, ob das, was ich da zeige, gut genug ist. Scham ist manchmal schwer spürbar, schwer benennbar, ein diffuses Gefühl von 'peinlich'. Fast alle Menschen erleben es als Entlastung, sich endlich zeigen zu können." (8)

 

[1] Art. Reinheit in wikipedia, Abfr. 10.1.18

[2] Eckert Achim, Tao der Akupressur und Akupunktur. Die Psychosomatik der Punkte, Stuttgart, 4.Aufl. 2010

(3) Eckert, Tao, 207

[4] Eckert, Tao, 174

[5] Eckert, Tao, 19

[6] Lauster Peter, Wege zur Gelassenheit. Souveränität durch innere Unabhängigkeit und Kraft, Reinbek bei Hamburg 2007, 81

[7] Eckert, Tao, 20 (hier [21] auch der Hinweis, dass "der zweite Sedierungspunkt eines Meridians jener Punkt (ist), der dem übernächsten Element im Sheng-Zyklus zugeordnet ist.")

[8] Kohler-Spiegel Helga, Erfahrungen des Heiligen. Religion lernen und lehren, Kösel 2008, 95

[9] Eckert Achim, Das Tao der Akupressur und Akupunktur. Die Psychosomatik der Punkte, 4.Aufl., Karl F.Haug Verlag 2010, 231

[10] Theologisch könnte rituelle Reinigung in den Kontext der Rechtfertigungslehre gestellt werden: "Qualifiziert die Schöpfungslehre den Menschen als Geschöpf Gottes, so die Rechtfertigungslehre als eine neue Schöpfung (Vgl. 2Kor 5,17). Auch diese ist durch Geburtlichkeit und Tod gekennzeichnet. Bemerkenswerterweise aber kehrt die Rechtfertigungslehre deren unserer Erfahrung zugängliches Gefälle um. Die neue oder auch eschatologische Geschöpflichkeit des gerechtfertigten Sünders zeichnet sich dadurch aus, dass bei ihr die mortificatio der vivificatio vorausgeht." (Körtner Ulrich H.J.. Leib und Leben. Bioethische Erkundungen zur Leiblichkeit des Menschen, 89, Vandenhoeck & Ruprecht 2010,  eISBN: 978-3-666-62412-4)

[11] Mein Ansatz der Rituellen Reinigung als Nicht-Total-Negation steht in einer Nähe zu "Psychoenergetik, die zur Erfahrung und Einsicht (führt), dass alles – wirklich alles – was ein Mensch gerade tut, sagt, in Bildern oder Gebärden ausdrückt, mag es noch so verschroben oder krank erscheinen, eine Energiequelle, seine einzige derzeitige Energiequelle bildet, sofern er es mit spürendem Bewusstsein tut, sagt, ausdrückt, also mit sich selbst einverstanden ist". (wikipedia Art. "Peter Schellenbaum", Abfr. 31. 11.2018)

[12] Eckert, Tao, 152-153

[13] "Fernreisen sind super. Wenn es eine Reise ist und nicht bloß ein Ortswechsel im Höllentempo. Du bist woanders, aber nimmst deine Geschichte mit. Hast du dich vorher gereinigt, oder kommst du mit deinem ganzen Scheißzeug an den Urlaubsort ?" (R. Düringer: https://www.koisser.at/ich-habe-mich-umformatiert/ Abfr. 4.8.18)

[14] Diese Hypothese unterscheidet sich der von Peter Schellenbaum (Nimm deine Couch und geh! Heilung mit Spontanritualen, München 1994, 96): "Ich selber habe mehrmals am eigenen Leib erfahren, dass Bremsung von ins Werk drängender Kreativität zu körperlichen  Verspannungen ... führt."

[15] Markert Christopher, Dantien, Die Koerpermitte als Quelle von Vitalitaet und Lebensfreude, Muenchen: Hugendubel (Irisiana), 1997, S. 144, ISBN: 3880349762

[16] Schellenbaum Peter, Nimm deine Couch und geh!, Heilung mit Spontanritualen, Deutscher Taschenbuch Verlag München 1994, ISBN 3-466-30333-8, S. 265

[17] Schellenbaum Peter, Nimm deine Couch und geh!, Heilung mit Spontanritualen, Deutscher Taschenbuch Verlag München 1994, ISBN 3-466-30333-8, S. 266

[18] Schellenbaum Peter, Nimm deine Couch und geh!, Heilung mit Spontanritualen, Deutscher Taschenbuch Verlag München 1994, ISBN 3-466-30333-8, S. 268

[19] Schellenbaum Peter, Nimm deine Couch und geh!, Heilung mit Spontanritualen, Deutscher Taschenbuch Verlag München 1994, ISBN 3-466-30333-8, S. 269

WESHALB eine an 'LUNGE#DICKDARM' ORIENTIERTE SYMBALLESTHAI-BEHANDLUNG DEPRESSIVER?

Die Dysphorie Depressiver, verstanden von φορείν/ phorein „tragen“ und von Dys als: nicht nur etwas an die falsche Stelle geben, sondern damit implizieren, dass es anderer Stelle, an der es gebraucht wird, eben nicht vorhanden ist, kann analog gesehen werden in falscher sowie fehlender Funktionalität von Lunge bzw. Dickdarm:

Bedenkt man: "Die elementare Funktion der Lungen ist die Atmung, d.h. der Gasaustausch zwischen Außenwelt und Organismus" und dass "Zur Erfüllung dieser Aufgabe ein wohl koordiniertes Zusammenspiel zwischen der zentralen Steuerung durch das Nervensystem (Atemantrieb), der Atemmuskulatur wie dem Zwerchfell (Atempumpe) und dem Blutkreislauf (Transport von Sauerstoff und Kohlendioxid zwischen Gewebe und Lunge) erforderlich (ist)." (Borst Mathias. M., Anatomische und physiologische Grundlagen, 3, in: Göhring Hannelore, Atemtherapie - Therapie mit dem Atem Georg Thieme Verlag, Stuttgart-New York 2001, ISBN: 3-13-124261-2, 1-13), so wird man verstehen, dass es auch zu Dysphorie etwa im Sinne einer unvollständigen Abgabe von CO2, die wieder nicht Platz für neue Sauerstoffaufnahme lässt, kommen kann.

Analog dazu wird man etwa Verstopfung im Darmbereich auch als Dysphorie verstehen können. 

"Ein gesunder Atemrhythmus besteht aus den 3 Komponente Einatmung, Ausatmung und Pause" Göhring H., Physiotherapeutische Untersuchung, 32, in: Göhring Hannelore, Atemtherapie - Therapie mit dem Atem Georg Thieme Verlag, Stuttgart-New York 2001, ISBN: 3-13-124261-2,  32-35))

 

 

 

  • Auf dieser Basis kann sich

 

URVERTRAUENDE  LOCKERHEIT 

 

ausbilden

  • IN DER SICH IN

SAKRAL-EKSTASE

VON LEIBLICH-GANZHEITLICHEM

UR-VERTRAUEN GETRAGENE 

ZWERCHFELL -  SOPHROSYNE/BESONNENHEIT

                                                                                                   ZEITIGT ...

 

Dermale Sophrosyne/Besonnenheit entsteht bei SYMBALLESTHAI® Akupressur, die Lunge 11 (1mm proximal und lateral vom radialen Nagelwinkel des Daumens): und Dickdarm 1 (1mm proximal und lateral vom radialen Nagelwinkel des Zeigefingers) symballiert: Sie führt u.a. zu einer Zwerchfelldisposition, die einerseits unserer Lunge Platz gibt und andererseits unsere Dickdarm-Peristaltik weder krampfhaft werden noch erschlaffen lässt

Munoz, Youngren und Zeiss (Der Weg zum seelischen Gleichgewicht. Depressionen erkennen, überwinden, vermeiden. Das erfolgreiche Selbsthilfeprogramm, Otto Müller-Verlag Salzburg 1982, ISBN: 3-7013-0633-8) herausgegriffen, die den Ersatz von Unerwünschtem durch Angenehmes vorschlagen: "1. Soziale Interaktionen, bei denen sich die betreffende Person erwünscht, geliebt, geachtet, geschätzt, verstanden und akzeptiert  fühlt ..., 2. Tätigkeiten, die mit Gefühlen der Gleichheit, Kompetenz und Unabhängigkeit verbunden sind ... 3. Tätigkeiten, die 'per se'  angenehm sind" (pp. 105-106)

Manchmal sitzt Energie am falschen Platz: in der Massage zeigt sich dies sehr rasch etwa wenn manche Partien ungewöhnlich warm sind, das Gewebe knapp daneben sich relativ kalt anfühlt ...

Wenn dies nun im Bereich neuronaler Steuerung auftritt, näherhin wenn zu es Verlagerungen von Neurotransmittern (Serotonin, Dopamin, Noradrenalin) zu Stellen, an denen sie ihre Transmitter-Funktion nicht ausüben können, äußert sich dies in Veränderungen des Gewebs-Tonus (in Richtung auf Laxierung) als auch in mentaler Dysphorie.  

Dementsprechend wird in der Medizin der Depression durch als Anti-Depressivum eingesetzte Serotonin-Wiederaufnahmehemmer der Serotonintransport an für die Transmitter-Funktion ungeeignete Stellen zu blockieren gesucht.

Ein andere Möglichkeit bestünde darin, Neurotransmitter 'einzuladen' an ihrem Transmitterplatz ihre Funktion der Weiterleitung wahrzunehmen.

Auf der Ebene des Verhaltens heißt das bestimmte "stimmungsbezogene Tätigkeiten" auszuüben: Lewinsohn, Munoz, Youngren und Zeiss (Der Weg zum seelischen Gleichgewicht. Depressionen erkennen, überwinden, vermeiden. Das erfolgreiche Selbsthilfeprogramm, Otto Müller-Verlag Salzburg 1982, ISBN: 3-7013-0633-8) nennen solche: "1. Soziale Interaktionen, bei denen sich die betreffende Person erwünscht, geliebt, geachtet, geschätzt, verstanden und akzeptiert  fühlt ..., 2. Tätigkeiten, die mit Gefühlen der Gleichheit, Kompetenz und Unabhängigkeit verbunden sind ... 3. Tätigkeiten, die 'per se'  angenehm sind" (pp. 105-106)

Die Frage ist nun, ob SYMBALLESTHAI-Behandlungen einen zusätzlichen bzw. alternativen Beitrag leisten können zu diesen medizinischen bzw. psychotherapeutischen Maßnahmen: mit Blick auf die Charakteristik der Symballesthai-Massage als

Die oben für Depression genannte Antriebshemmung wird im Rahmen der bei SYMBALLESTHAI-Behandlung nicht so aufgegriffen, dass Hemmungen nur als schlecht/unerwünscht gesehen werden, also nur als etwas das wegzubringen sei.

In der als erstem Schritt bei SYMBALLESTHAI-Behandlung vorgesehenen RITUELLEN REINIGUNG 

Daumen-Bild von <a href="https://pixabay.com/de/users/geralt-9301/?utm_source=link attribution&amp;utm_medium=referral&amp;utm_campaign=image&amp;utm_content=328420">Gerd Altmann</a> auf <a href="https://pixabay.com/de/?utm_source=link-attribution&amp;utm_medium=referral&amp;utm_campaign=image&amp;utm_content=328420">Pixabay</a>

Die NIEDER-GESCHLAGENHEIT /DE-PRESSIO

  • derer/dessen, 'der/dem alles, aber wirklich alles, unter die Haut geht', die/der, dessen Haut (inkl. Schleimhaut) keine/nur ungenügende Barriere gegen (virale, bakterielle, aber auch mentale) Infektionen darstellt 
  • und der/dem -angesichts von nicht für möglich gehaltener Enttäuschung-
  •    der Atem stockt,
  •    dessen Zwerchfell laxiert
  •    und dessen Dickdarm-Peristaltik erschlafft 

WIRD IM RAHMEN VON SYMBALLESTHAI-BEHANDLUNG ANH. VON BESTIMMTEN AKUPRESSUR-PUNKTEN DES LUNGEN- UND DES DICKDARM-MERIDIANS IN RITUELLER SALBUNG VON KÖRPERLICH-GEISTIG-SEELISCH BELASTEND-FIXIERENDEM GEREINIGT/PURIFIZIERT:

In Kombination mit sonstigen Massagetechniken (Klassische, Segment-, Fußreflexzonen-Massage, bes. aber auch Manuelle Lymphdrainage) wird es so möglich depressive Verstimmung mit ihren Gewebs-Laxationen so zu purifizieren, dass  sich die eigentliche Qualität der Haut zeigt:

Statt sie bloß "als Hüllorgan der Abgrenzung von Innen und Außen" (siehe Art. "Haut" in wikipedia Abfr. 22.3.2020) zu definieren, sei auf Gion Condrau (Haut - Grenze zwischen Mensch und Welt?, in: Haut ganzheitlich verstehen und heilen, hrsg. Gion Condrau, Wilfried Dogs, Werner J. Meinhold, Karl F. Haug Vlg. Heidelberg 1997, ISBN: 3-7760-1557-8, S.9-21) verwiesen: 

"Als Ärzte wissen wir, dass sie verschiedene Funktionen ausübt.

Sie ist Grenz- und Kontaktorgan,

Ausdrucks- und Eindrucksorgan,

sie ist Atmungs- und Sinnesorgan

und dient der Thermoregulation." (Condrau, 9)

Rituelle Purificatio der Haut  

 

u, dem Schutz vor Umwelteinflüssennd der Wahrung einer Homöostase (inneres Gleichgewicht). Des Weiteren übernimmt die Haut wesentliche Funktionen im Bereich des Stoffwechsels, der Wärmeregulation und der Immunantwort; sie verfügt über vielfältige Anpassungs- und Abwehrmechanismen

Im Zentrum von Aaron T. Becks kognitiver Theorie der Depression stehen kognitive Verzerrungen der Realität durch den Depressiven.

Ursächlich dafür sind, laut Beck, negative kognitive Schemata oder Überzeugungen, die durch negative Lebenserfahrungen ausgelöst werden.

Daniel Goleman, ein Vertreter des Konzepts der emotionalen Intelligenz,  sieht bei depressiven Teenagern zwei folgenreiche emotionale Defizite: Erstens zeigen diese eine Tendenz, Wahrnehmungen negativ, also depressionsverstärkend, zu interpretieren. Zweitens fehlt ihnen aber auch ein solides Können in der Handhabung zwischenmenschlicher Beziehungen (Eltern, Peergroup, Sexualpartner). Kinder, die depressive Neigungen haben, ziehen sich bereits in sehr jungem Alter zurück, weichen Sozialkontakten aus und verpassen dadurch soziales Lernen, das sie später nur noch schwer nachholen können.

Diese 'Negativität' findet aber nicht nur im Kopf statt.

 

 

D.1 : PURIFICATIO DEPRESSIVER LAXATIO

 

Die 2011 von Fachgesellschaften erarbeitete Versorgungsleitlinie nennt bzgl.

Depression drei Hauptsymptome:

Gedrückte, depressive Stimmung;

Interessensverlust und Freudlosigkeit;

Antriebsmangel und erhöhte Ermüdbarkeit

Dabei handelt es sich weder um rein Psychisches noch um rein Körperliches, sondern m.E. um LEIBLICHES.

... aus  mit DEPRESSIVER         VERSTIMMUNG 

korrelierenden

LAXIERT/ERSCHLAFFTEN GEWEBSSTRUKTUREN

kann durch

RITUELLE PURIFICATIO der HAUT herausgestiegen werden ...  

BESONNENHEIT wird über die HAUT vermittelt

 

Sonne erscheint oft als der Wert schlechthin. Besonders ersehnt in grauen Winter-Tagen ...;

manchmals verfestigt sich der Serotin-Rückzug aus dem Synapsen-Spalt. Depressive Verstimmung stellt sich ein.

Dementsprechend 'sonnen-hungrig' sind/werden wir ...

Es soll ja dazu kommen, dass sich Sophrosyne, die Fähigkeit wieder in sinnlichem Weltkontakt zu sein, einstellt - wie, das macht vielleicht eine gängige Übersetzung mit "Besonnenheit" erkennbar.

Bei dieser Besonnenheit ist die Haut Medium zwischen Innen und Aussen: wünschenswerterweise sollte dabei eine Gleichwertigkeit zwischen dem nach Außen Abgeben und dem von Außen Bekommen bestehen

Das Wirkungsspektrum ist zugeschnitten auf 'SonnenHeißhunger', der -etwa nach Winter-Depression- nicht differenzieren lässt zwischen dem, was mir/meiner Haut gut tut bzw. ihr schadet ...

Freilich gibt es diesbezüglich wissenschaftlich gesicherte Empfehlungen - allerdings erreichen diese häufig  nur den Kopf, werden daher  nicht Realität ...

Daher: In auf 'Lunge' und 'Dickdarm' bezogener SYMBALLESTHAI-Behandlung werden

. sowohl die Stärken als auch die Schwächen meiner Haut (und auch der Schleimhäute) leiblich wahrgenommeninsoferne als In Analogieals ich für diese Phase der intensiven Sonneneinstrahlung auf ‚Lunge‘ und ‚Dickdarm‘ bezogene Massage, in der Dermale Sophrosyne entsteht (siehe Massage-Typ 4 auf meiner homepage), anbieten könnte.

. die sinnlichen Fähigkeiten v.a. meiner Augen zu ganzheitlichem "Schauen" entwickelt

. ein Leib-Style möglich, der -statt "Sonnenheißhunger "- von Ur-Vertrauender Lockerheit getragen ist.

BEI KÖRPERLICH und Geistig  überfordErNDEM ErfolgSER-WARTUNGSDRUCK:

 

VON DER sTIRN ÜBER DEN kOPF ZIEHENDE MASSAGE

 

Siehe dazu z.B. : "Marcel Hirscher weiß, dass die Erwartungen an ihn bei den Winterspielen in Pyeongchang hoch sind. 'In der Heimat wird von mir zumindest eine Goldmedaille erwartet. Es ist nicht leicht, mit diesem Druck umzugehen.' " (https://www.msn.com/de-at/sport/winter-olympia/hirscher-meine-letzten-chancen-auf-olympiagold/ar-BBIYU9S?li=AAaVEHq&ocid=spartandhp; Abfr.11.2.18)

Daher setzt SYMBALLESTHAI-Massage mit manuellen Techniken an, die 'das Hirn' von ERFOLGSERWARTUNGSDRUCK befreien.

 

 

[*] "Glück" wird verstanden als orientiert an

  • neurowissenschaftlichen, biologischen sowie existenziellen Erkenntnissen: 

"Forschungsergebnisse der Neurowissenschaften haben wichtige Einsichten in die biologischen Grundlagen von Glücksgefühlen erbracht. ... Bedeutenden Einfluss auf Glücksempfindungen haben nachweislich Endorphine, Oxytocin sowie die Neurotransmitter Dopamin und Serotonin. Das Gehirn setzt diese Botenstoffe bei unterschiedlichen Aktivitäten frei, zum Beispiel bei der Nahrungsaufnahme, beim Geschlechtsverkehr oder beim Sport, aber auch im Zustand zufriedener Entspannung, an dem Serotonin und Endorphine beteiligt sind."

 

  • philosophischen und theologischen Thesen:

"Was den antiken Glücksbegriff vom modernen tendenziell unterscheidet, liegt in dem Bemühen der frühen Philosophen, objektive Glücksmaßstäbe zu entwickeln (d. h. äußere Güter oder innere Haltungen des Menschen), aus deren Erfüllung das Lebensglück abzuleiten sei („Erfüllungsglück“), während die moderne Auffassung eher von subjektiven, episodischen Eigenbewertungen der Individuen ausgeht („Empfindungsglück“) ." [wikipedia Abfr. 18.6.19]

 

Bei ganzheitlicher Symballesthai-Massage erscheinen Erfüllungs- und Empfindungs-Glück -insoferne ossäre Achtsamkeit, vasale Resilienz, muskuläre Authentizität, dermale Sophrosyne, syndesmale Gelassenheit und sanguinale E.motionalität aus Sakral-Ekstase abgeleitet werden- als zwei Seiten theologisch verstandenen Glücks. 

 

"Augustinus sah menschliches Glücksstreben seinerseits ganz ähnlich darauf gerichtet, zu Gott zurückzukehren. Glück war für ihn das, worin alles Handeln und Begehren zum Stillstand kommt. Erst die Unveränderlichkeit Gottes ermöglicht demnach dauerhaftes menschliches Glück. „Das neuplatonische Motiv des Gott-Habens oder Gott-Genießens erlangt bei ihm eine bleibende und für die spätere christlich-metaphysische Tradition zentrale Bedeutung.“" [wikipedia Abfr. 18.6.19]

Das theologische Prinzip der Symballesthai-Behandlung besteht in Sakral-Ekstase.

Von daher könnte man Symballesthai-Behandlung auch als "leibliche Seel-Sorge" bezeichnen ("Anima forma corporis est"-Thomas von Aquin)

 

Bezüglich der Zukunft eröffnenden Orientierung der Symballesthai-Massage bezieht sei verwiesen u.a. auf "Jaspers’ Philosophie [als] Existenzphilosophie, Philosophie des Umgreifenden und zugleich noch mehr. Sie ist ... Philosophie der MÖGLICHKEIT DER EXISTENZ, DER OFFENHEIT UND VERANTWORTUNG, ... (siehe dazu https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Jaspers; Abfr. 7.11.18)