SYMBALLESTHAI-BEHANDLUNG bringt für FUSSBALLER die FÄHIGKEIT 

 

  • "zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein"

Möglich wird dies wenn ...

       an die Stelle von Ängstlicher 'bis in die Knochen gehender' Gewebs-Versteinerung - Authochtone Aggression tritt.

      Dieser die 'Gunst des Zufalls' nutzende Leib-Style wird grundgelegt während einer Blasen-/Nieren-Massage, in der sich als salutogene Potenz entwickelt

  • am Spielfeld sich als Zentrum des Geschehens zu positionieren

     "Ich/ der Fußballer bin wie ein Magnet, der den Ball in seinen Bann bringt !"

 

Möglich wird dies wenn ...

       an die Stelle von -bei einem berühmten Fußballer früher stärker beobachtbarer- Narzisstischer Gewebs-Verquellung- das Spiel Liebende Herzlichkeit tritt.

 

       Dieser als Spiel-Freude kennzeichenbare Leib-Style wird grundgelegt während einer Herz-/Dünndarm-Massage, in der sich als salutogene Potenz entwickelt

 

 

SYMBALLESTHAI-BEHANDLUNG bringt für FUSSBALLER die FÄHIGKEIT 

  • "zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein"
  • am Spielfeld sich als Zentrum des Umgebungs-Raum zu positionieren und auf diese Weise den Raum leiblich zu beherrschen; (diese Achtsamkeitsfähigkeit unterscheidet sich von 'Aufmerksamkeit' insoferne als Letztere auf den Wahrnehmungs-Sinnen basiert, "Achtsamkeit" hingegen auf Leiblichkeit). Bezüglich Fußball kann man den Unterschied auf die (allerdings auch: vereinfachende) Formel bringen: "Statt dessen dass sich alles um den Ball dreht, bin ICH/DER FUSSBALLER mit meinen leiblichen Möglichkeiten das WIRKZENTRUM, das den Ball in seinen Bann bringt !"

       NB für Fachleute: Damit die etwa in Video-Analysen sich ergebenden taktischen Einsichten (z.B. mit dem Appell: "Macht's die Räume enger!") vom Spieler realisierbar sind braucht es dessen Fähigkeit SICH LEIBLICH als RAUMBILDENDES WIRKZENTRUM zu GESTALTen.

Um den Spieler auf diesem Weg zu unterstützen wird in SYMBALLESTHAI-BeHANDlung [auch unter Bezugnahme auf die phänomenologischen und existenziellen Momente der Gestalt-Theorie/-Therapie; in philosophischer Hinsicht siehe die Erläuterungen zum griechischen Topos- /Raum-Begriff bzw. den Unterschied zu Chora bei: Waldenfels Bernhard, Das leibliche Selbst. Vorlesungen zur Phänomenologie des Leibes, hrsg. Regula Giuliani, Suhrkamp 6.Aufl. 2016, 109] zu LEIBLICHER ACHTSAMKEIT [siehe dazu in dieser homepage: ossäre Achtsamkeits-Massage) disponiert.

 

  • auch in schwierigen Situationen nicht hektisch zu werden bzw. die Übersicht zu verlieren: dies insoferne als in Symballesthai-Massage erlebt wird, wie man vom Rücken her den lebenswichtigen Organen Schutz zu geben vermag. Also: statt den Brustkorb zusammenzuziehen und so den Raum für Lunge und Herz einzuengen, bin ich der Torwart, der -beim Elfmeter- mit breiter Brust und starkem Rückgrat den Raum an der Torlinie beherrscht !
  • dafür, dass des Spielers Einzel-Muskeln nicht nur in Anspannung beeindruckend erscheinen, sondern in Synergie die in je aktueller Situation erforderliche Sprung-, Schnell-, Lauf-Kraft ermöglichen: das Potential dafür ergibt sich aus dem kairos-Erlebnis während der Symballesthai-Massage, das zu unterscheiden lehrt zwischen 'leeren Kilometern' und Situationen, in denen Chancen bestehen. Also: statt jedem Ball nachzujagen mich am Spielfeld so zu positionieren, dass ich ein breites Feld an Handlungs-Möglichkeiten habe !
  • nicht nur auf die eigenen Fähigkeiten zu vertrauen, sondern auch zu spüren, wo im Mit-Spieler Qualitäten sitzen: diese Sensibilität wird im Rahmen der Symballesthai-Massage grundgelegt im Sophrosyne-Erlebnis. Also: statt im bloßen Selbstvertrauen in die Isolation des Stars zu geraten, gerade auch im Erlebnis leiblichen Ruhe-Potentials die 'normalen' Begrenzungen meines Körpers an der Haut zu transzendieren!
  • dafür, dass man -auch wenn man in Rückstand geraten ist- jene Gelassenheit entwickelt, die damit rechnet, dass es auch in der gegnerischen Mannschaft Zwischen-Räume gibt, die Möglichkeiten eröffnen ... Also: statt in der hals-starrigen Illusion zu verharren, dass der starke Gegner unter Beibehaltung der bisherigen Spiel-Weise 'in die Knie zu zwingen' sein wird, Hoffnung in der Weise zu entwickeln, dass auf die eigenen Alternativ-Stärken geschaut wird ! Die Basis für diesen Perspektiven-Wechsel kann bei Symballesthai-Massage insoferne geschaffen werden als aus dramatisierenden, die eigenen Möglichkeiten 'vergessenden', horologischen Zeit- bzw. drei-dimensionalen Raum-Kategorien ausgestiegen wird ...
  • dafür, dass man -statt der verlorenen Lust am Spiel- Freude empfindet, weil nicht nur der Wille den Körper antreibt, sondern weil man -im Rahmen der Symballesthai-Massage- erlebt hat, dass der Herzschlag in seiner Kombination von Aussen-Abhängigkeit und Autonomie das Maß für E-Motionale Vitalität abgibt ...

... wenn es doch 'etwas' gäbe ! für Situationen, in denen man "am liebsten aus der Haut fahren würde'  so z.B.

 

wenn man das entscheidende Spiel, 'obwohl man knapp am Sieg ist',  verliert: "Für ein paar Sekunden ließ Mats Hummels den Kopf hängen, ehe er seine ebenso niedergeschlagenen Kollegen auf dem Rasen des Berliner Olympiastadions tröstete. ..."  Allerdings: "Für Hummels war es die vierte Finalpleite in Serie. Davon hat er genug, auch deshalb spielt er in der kommenden Saison gemeinsam mit Lahm und Co. für den FC Bayern. Denn wie hatte Lewandowski neulich im Goal-Interview gesagt? "Ich denke, Mats will jetzt Titel gewinnen." Oder anders: Mats hat keinen Bock mehr auf hängende Köpfe."  Hummels sieht also die Lösung indem er aus der Dortmunder 'Haut' in die der Bayern schlüpft - aber damit schlüpft er nicht aus seiner Haut: "Auch gegen Lewandowski war er trotz eines Krampfes wenige Minuten zuvor auf der Hut (77.), ehe er den Rasen gezwungenermaßen verlassen musste. Sein Körper ließ ihn im Stich, ausgerechnet bei seinem letzten Auftritt. "Ich habe irgendwas unglücklich bewegt und verdreht im Sprunggelenk. Ich habe es dann nochmal versucht. Aber man hat gesehen, dass ich mit rechts keinen vernünftigen Sprint mehr anziehen konnte", befand der enttäuschte Weltmeister in der Mixed Zone." (2)

Freilich wird/ kann in solchen Situationen ein Arzt, ein Masseur ... hilfreich sein - aber erfasst man mit  körperlicher Behandlung das komplexe Geschehen, dass jemand sich "Unglücklich" bewegt, trotz eines Versuchs aber nichts "Vernünftiges" mehr zustande bringt ? Dementsprechend könnte man einen Psychologen holen - und er wird etwa auf zu hohe Leistungsanforderung  hin therapeutisch zu intervenieren suchen.

Das alles macht Sinn - aber braucht es ? -angesichts obiger Schilderung- nicht doch eine ganzheitliche Behandlung, die unter dem Motto steht:

VOM 

[KAMPF UMS; KRAMPF MIT DEM ...]

LEIBERL

ZUM

SPIELERISCHEN LEIB, der für

ERFOLGS-GLÜCK offen ist ...

 

 

 

"GEWÖHNLICH SCHEITERN DIE MENSCHEN AN DER SCHWELLE ZUM ERFOLG. 

verwende auf den abschluss genauso viel Sorgfalt wie auf den Anfang.

 

Dann wird es keinen Misserfolg geben." [Lao Zi, Dao De Jing]

 

... AUF DIE IDEE, DASS ICH MIR SELBST DEN ERFOLG VERMASSLE, BIN ICH BISLANG NICHT GEKOMMEN !

"Bisher habe ich mir immer gedacht, dass die Achillessehne meine gefährdetste Stelle ist - und habe daher geschaut, dass ich im Zweikampf 'keine d'rüber' bekomme. Vernachlässigt habe ich hingegen, dass ich mir auch selbst schaden könnte - aber das ist mir erst nach dem Kopfball mit nachheriger Verstauchung des Sprunggelenks schmerzhaft bewusst geworden ... da ist nicht nur der Innenknöchel angeschwollen, sondern ich bin zwischen Übererregbarkeit und (auch fußballerischer) Impotenz hin und her geschwankt ..."

 

 ... GUT WÄR'S AUF LEIBLICHE RESSOURCEN ZUGREIFEN ZU KÖNNEN !

"Und wos' moch ma jetzt?" - so der bekannte Kommentar eines Ex-Nationalspielers als Österreich knapp vor Spielende in Rückstand gerät: Spieler, Coach, Betreuer ... sind aufs höchste gefordert - und sie sollten -so meine These- auf RESSOURCEN zurückgreifen können, die nicht bloß mentaler, auch nicht bloß körperlicher, sondern GANZHEITLICH-LEIBLICHER NATUR sind ...

"Für ein paar Sekunden ließ Mats Hummels den Kopf hängen, ehe er seine ebenso niedergeschlagenen Kollegen auf dem Rasen des Berliner Olympiastadions tröstete. ..."  Allerdings"Für Hummels war es die vierte Finalpleite in Serie. Davon hat er genug, auch deshalb spielt er in der kommenden Saison gemeinsam mit Lahm und Co. für den FC Bayern. Denn wie hatte Lewandowski neulich im Goal-Interview gesagt? "Ich denke, Mats will jetzt Titel gewinnen." Oder anders: Mats hat keinen Bock mehr auf hängende Köpfe."  Hummels sieht also die Lösung indem er aus der Dortmunder 'Haut' in die der Bayern schlüpft - aber damit schlüpft er nicht aus seiner Haut: "Auch gegen Lewandowski war er trotz eines Krampfes wenige Minuten zuvor auf der Hut (77.), ehe er den Rasen gezwungenermaßen verlassen mussteSein Körper ließ ihn im Stich, ausgerechnet bei seinem letzten Auftritt. "Ich habe irgendwas unglücklich bewegt und verdreht im Sprunggelenk. Ich habe es dann nochmal versucht. Aber man hat gesehen, dass ich mit rechts keinen vernünftigen Sprint mehr anziehen konnte", befand der enttäuschte Weltmeister in der Mixed Zone." (2)

Freilich wird/ kann in solchen Situationen ein Arzt, ein Masseur ... hilfreich sein - aber erfasst man mit  körperlicher Behandlung das komplexe Geschehen, dass jemand sich "Unglücklich" bewegt, trotz eines Versuchs aber nichts "Vernünftiges" mehr zustande bringt ? Dementsprechend könnte man einen Psychologen holen - und er wird etwa auf zu hohe Leistungsanforderung  hin therapeutisch zu intervenieren suchen. 

Allerdings bleiben dabei körperliche und psychische Therapie getrennt.

 

Wäre es - im Sinne einer Komplettierung der genannten Therapien - nicht auch indiziert

LEIBLICHE  BEHANDLUNGEN zu geben ?

Dazu ein konkretes Beispiel: In der von mir entwickelten LEIB-MASSAGE gehe ich aus von GEWEBS-BEFUNDUNG,  aus der sich die Behandlung einer psychosomatisch klassifizierbaren Verkrampfung wie die Hummels' nicht -wie man vielleicht auf den ersten Blick vermuten würde- im Rahmen MUSKULÄREr AUTHENTIZITÄTS-Massage (TYP C) ergibt, sondern -Stichwort 'Isolationismus'- DERMALE BESONNENHEITS-Massage erfordert. 

 

In nicht nur dieser, sondern bei jeder der sechs Formen der LEIB-Massage wird  -wie z.B. bzgl. obigen Falls der Innenknöchel-Anschwellung erläutert werden kann- eine Kombination aus Fußreflex-Massage, Akupunkt-Meridian-Massage und Manueller Lymphdrainage sowie Segment-Massage praktiziert.

 

ENTSCHEIDEND IST ALLERDINGS, DASS -IM RAHMEN VON HEILS-MASSAGE nach dem SYMBALLESTHAI®-Prinzip-FOLGENDE SALUTOGENEN RESSOURCEN ENTSTEHEN:

  •  OSSÄRE ACHTSAMKEIT
  • VASALE  RESILIENZ
  • MUSKULÄRE AUTHENTIZITÄT
  • DERMALE BESONNENHEIT
  • SYNDEKTISCHE GELASSENHEIT
  • SANGUINALE E.MOTIONALITÄT

Denn: es reicht nicht, ...

  • mit einem guten taktischen Plan aufs Spielfeld zu gehen und nicht auf jene 'dermale Besonnenheit' zurückgreifen zu können, die der Mannschaft bei einem zähen Gegner nach zwanzig minütigem erfolglosem Anstürmen die erforderliche Rekreation ermöglicht ...
  • sich bei einem Freistoß in guter Distanz diese oder jene Ecke vorzunehmen und nicht zurückgreifen zu können auf 'muskuläre Authentizität', die es ermöglicht den Ball relational zu schießen ...
  • z.B. für den Torhüter bei einem Elfmeter nicht sich vorzunehmen besonders aufmerksam auf den Anlauf des gegnerischen Stürmers  sein und nicht zurückgreifen zu können auf 'ossäre Achtsamkeit', die sich als omnipotentes Zentrum des Torraums erleben und handeln lässt ...
  • sich vorzunehmen, z.B. alle Kräfte zu mobilisieren - der Wille allein vermag es nicht dem Körper mehr Ressourcen zuzuführen ...

Dies alles insoferne als Krisen-Situationen nicht in Körper-Geist-Differenz bewältigt werden können ... Aber:

 

... UM ERFOLGREICH ZU WERDEN, BRAUCHT ES DIE FÄHIGKEIT ZUR GLÜCKS-EMPFÄNGLICHKEIT !

wie sie entsteht im 

SYMBALLESTHAI®-Geschehen, also in jenen Phasen der Massage,

in denen der/die KlientIn in ihre/seine Mitte kommt,

 

also in den Phasen, in denen das 'normale' Zeit- und Raum-Bewusstsein zugunsten sakraler Zeit und Raum ersetzt wird.

PS: Aus dem oben Ausgeführten ergibt sich, dass

SYMBALLESTHAI-MASSAGE eine GANZHEITLICHE KOMPLEMENTÄR-THERAPIE ist,

die weder den Heil-/Medizinischen-Masseur noch den Sport-Therapeuten, den Sport-Arzt, den Psychotherapeuten bzw. Klinischen Psychologen ersetzt,

aber dann, wenn es darum geht aus körperlichen und geistigen Talenten

LEIBLICHE POTENZEN

werden zu lassen

unverzichtbar ist.