Häufig wird Massage als "ENTSPANNUNG" beworben ...

 

? IST DIESER BEGRIFF GEEIGNET UM EIN KOMPLEXES GESCHEHEN, DAS AUCH GEGENLÄUFIGE TENDENZEN KENNT, ADÄQUAT ZU BESCHREIBEN ?

Fraglich wird dies wenn man etwa folgende Zitate in den Blick nimmt:

"Eigentlich sollte dies eine Gelegenheit sein, mich zu entspannen und »meine Batterien wieder aufzuladen«. »Was für eine eigenartige Redewendung«, dachte ich. »›Die Batterien wieder aufladen‹. Auspowern, wieder aufladen, auspowern, wieder aufladen … wie soll das je in eine positive Richtung führen?« " (aus Strelecky John,  Das Café am Rande der Welt. Eine Erzählung über den Sinn des Lebens. Mit Illustrationen von Root Leeb. Aus dem Englischen von Bettina Lemke, Deutscher Taschenbuch Verlag, 2.Aufl. 2007, 18)

 

Mike Horn (gilt als einer der profiliertesten Entdecker und Abenteurer der Gegenwart) auf die Frage: "Wie entspannen Sie sich ...?

Ich erhole mich nachts, wenn ich schlafe, wenn ich lange Strecken mit meinem Segelboot fahre oder zwischen Meetings, Expeditionen und Interviews und wenn ich Zeit mit meinen Töchtern verbringe." (zitiert nach : BergWelten Sommer 2018, 10)

 

STATT VON 'ENTSPANNUNG' ZU REDEN - GEHT ES HORN UM ERHOLUNG (in der Bedeutung von HERHOLUNG aus dem Schlaf ...)

 

 

Auch wenn man die "Physiologische(n) Veränderungen bei der Entspannung", wie sie H. Göhring (siehe die nachstehende Aufzählung von GÖHRING Hannelore, Entspannungsverfahren als Ergänzung zur Atemtherapie, 141-148, in: GÖHRING Hannelore, Atemtherapie - Therapie mit dem Atem, Georg Thieme Vlg. Stuttgart-New York 2001, ISBN 3-13-124261-2, 141) darlegt,  ergibt sich, dass neben einer reduzierenden Tendenz Gegenläufiges steht:

  • "Senkung der Herzfrequenz (Die Umschaltung von niedriger Belastung auf Ruhe führt nur zu einer geringen Senkung der Herzfrequenz. Autoregulationsmechanismen des parasympathischen Nervensystems verhindern, dass die Herzfrequenz auf ein zu geringes Maß sinkt) der Haut kontinierlich zunimmt
  • Senkung des Blutdrucks (Durch die Weitstellung der Gefäße in der Peripherie sinkt der arterielle Blutdruck ab)
  • Verringerung der Atemfrequenz (Da weniger Sauerstoff verbraucht wird, sinken die Atemfrequenz und das Atemzugvolumen. Der Atemrhythmus wird gleichmäßiger)
  • Erweiterung der peripheren Durchblutung (Erstes Anzeichen für die Vasodilatation ist ein Wärmegefühl in den Armen, Händen, Beinen und Füßen sowie ein Kribbeln oder Anschwellen der Extremitäten)
  • Verringerung der peripheren Durchblutung (Ist die Durchblutung im Bauchraum stark erhöht, wird die Durchblutung in den Händen und in den Füßen verringert. Das auftretende Kältegefühl ist jedoch durchaus positiv zu werten ...)
  • Zunahme des Hautwiderstands (Messungen ergaben, dass der Widerstand der Haut kontinuierlich zunimmt, je besser die Entspannung gelingt. ...)
  • Veränderung der Hirnstromaktivität (EEG-Aufzeichnungen bei Yoga- und Qigongschülern zeigen ein spontanes Umschalten der Hirnstromwellen, sobald eine Ruhehaltung eingenommen wurde)
  • Senkung des Grundumsatzes (Während der Entspannung sinken beim nüchternen Menschen der Grundumsatz, der Serumcholesterinspiegel und die Schilddrüsenüberfunktion. Der Blutzuckerspiegel steigt leicht an)
  • Psychische Auswirkungen (Ruhe; Gelassenheit; Körperliche und geistige Frische; Erholungsgefühl; Gestärktes Selbstvetrauen; Besseres Verkraften von Stresssituationen; Milderung emotionaler Überreaktionen) 

 

 

... und nicht nur Harmonisierung des "muskulären Wechselspiels".

Denn: auch hinsichtlich sonstiger "Physiologischer Veränderungen", die üblicherweise unter dem Begriff der  "Entspannung" laufen (siehe die nachstehende Aufzählung von GÖHRING Hannelore, Entspannungsverfahren als Ergänzung zur Atemtherapie, 141-148, in: GÖHRING Hannelore, Atemtherapie - Therapie mit dem Atem, Georg Thieme Vlg. Stuttgart-New York 2001, ISBN 3-13-124261-2, 141), scheint eine SYSTEMISCH orientierte Behandlungs-Form angebracht, die die Dosierung z.B. der Griffstärke nicht aus der Behandlung eines Einzelteils, sondern aus dem Zusammenspiel ableitet:

 

  • "Senkung der Herzfrequenz (Die Umschaltung von niedriger Belastung auf Ruhe führt nur zu einer geringen Senkung der Herzfrequenz. Autoregulationsmechanismen des parasympathischen Nervensystems verhindern, dass die Herzfrequenz auf ein zu geringes Maß sinkt.)" Das heißt: die individuell gesunde Herzfrequenz wird durch eine Behandlung errreicht, die auf das  Zusammenspiel von Parasympathicus und Sympathicus achtet ...

Was also ist zu halten von einer

EINLADUNG ZU EINER ENTSPANNUNGS-MASSAGE ?

 

Wäre es nicht adäquater

  • bloß von einer VERRINGERUNG KÖRPERLICHER BZW. GEISTIGER ANSPANNUNG zu sprechen ?
  • und ZUM ANDEREN DIE GRIFFTECHNIK DES SEDIERENS ZU KOMBINIEREN MIT TONISIEREN ?

 

DAHER schlage ich vor ZU FRAGEN:

 

'VERSPANNUNGEN' - BESCHREIBT DER BEGRIFF der "ENTSPANNUNG" HINLÄNGLICH das diesbezüglich adäquate THERAPEUTISCHE GESCHEHEN ? 

 

 "ALS VERSPANNUNG WIRD EIN SCHMERZHAFTER ZUSTAND DER NACKEN- ODER SCHULTERMUSKULATUR BEZEICHNET, BEI DEM SICH DER MUSKELTONUS DURCH ÜBERANSTRENGUNG ODER EINSEITIGE HALTUNG DAUERHAFT VERSTÄRKT HAT. VERSPANNUNGEN AN ANDEREN KÖRPERSTELLEN TRETEN ZWAR EBENFALLS AUF, SIND ABER WESENTLICH SELTENER. UM DEN MUSKELSCHMERZ ZU VERMEIDEN, NIMMT MAN UNBEWUSST EINE SCHONHALTUNG EIN, WAS DIE ANSPANNUNG EINIGER MUSKELN ZUSÄTZLICH VERSTÄRKEN KANN UND ZU EINEM TEUFELSKREIS FÜHRT.

AUF LANGANDAUERNDEN STRESS REAGIEREN VOR ALLEM DREI MUSKELN MIT VERKÜRZUNGEN: DER SCHULTERBLATTHEBER, DER TRAPEZMUSKEL UND DER OBERGRÄTENMUSKEL.

DIE VON STRESS ODER FEHLBELASTUNG LANGE ANGESPANNTE MUSKULATUR VERLIERT IHRE NORMALE DEHNBARKEIT UND VERHÄRTET SICH, WAS DEN MUSKELSCHMERZ HERVORRUFT. (ART. "VERSPANNUNG" IN WIKIPEDIA, ABFR. 20.2.18)

 

DESHALB HEISST ES HÄUFIG: ENTSPANNUNG SEI ANGESAGT ...

DAS KLINGT ZWAR 'LOGISCH', BERÜCKSICHTIGT ABER            BIOLOGISCHES/PHYSIOLOGISCHES NUR UNGENÜGEND :

"ES SOLLTE IMMER EINE GEWISSE MINDESTENTSPANNUNG DER MUSKULATUR ERHALTEN BLEIBEN (BIOTONUS). SINKT DER MUSKELTONUS UNTER DIESES NIVEAU,  BEGINNT SICH DIE SPANNUNG DURCH AUTOGENE ENTLADUNGEN, WIE Z.B. ZUCKUNGEN ODER KONTRAKTIONEN ZU REGELN. IN DER FOLGE KÖNNEN MÖGLICHERWEISE EINZELNE KÖRPERTEILE NICHT MEHR WAHRGENOMMEN WERDEN." (GÖHRING Hannelore, Entspannungsverfahren als Ergänzung zur Atemtherapie, 141-148, in: GÖHRING Hannelore, Atemtherapie - Therapie mit dem Atem, Georg Thieme Vlg. Stuttgart-New York 2001, ISBN 3-13-124261-2, 141)

 

WÜNSCHT MAN sich also WIRKLICH ENTSPANNUNG  PUR?

 

WOHL NICHT, DENN DANN LÄGE JA ATONIE ODER PARALYSE DER MUSKULATUR VOR

(DURCH ZERSTÖRUNG DER DEN MUSKEL VERSORGENDEN NERVEN ODER DURCH GIFTE, DIE DIE NERV-MUSKEL-SCHNITTSTELLE [MOTORISCHE ENDPLATTE] BLOCKIEREN [Z. B. CURARE] KANN ES ZU EINEM VOLLSTÄNDIGEN VERLUST DES MUSKELTONUS KOMMEN; [ART. TONUS IN WIKIPEDIA ABFR. 11.12.17]).

 

DAS HEISST: ES BRAUCHT  NICHT A-TONUS, SONDERN DEN ADÄQUATEN UMGANG MIT TONUS 

ZU TONUS: "IN DER SKELETTMUSKULATUR (QUERGESTREIFTE MUSKULATUR) ENTSTEHT ER VOR ALLEM DURCH ABWECHSELNDE KONTRAKTIONEN EINZELNER MUSKELFASERN, IN DER GLATTEN MUSKULATUR DES KÖRPERINNEREN HINGEGEN DURCH DAUERKONTRAKTION VON MUSKELZELLEN. DER TONUS IST ABHÄNGIG VON DER INNERVATION DURCH DAS NERVENSYSTEM, WOBEI DIESE WILLKÜRLICH ODER UNWILLKÜRLICH ERFOLGEN KANN, SOWIE VOM STOFFWECHSELZUSTAND DES MUSKELS." (ART. TONUS IN WIKPEDIA, ABFR. 11.12.17)

... ALSO JEMANDEN, DER DIE KUNST DES MASSIERENS INNERHALB EINES KOMPLEXEN, STÄNDIG IN RELATIONALER BEWEGUNG SICH BEFINDENDEN SKELETT-MUSKELSYSTEMS VERSTEHT

(DIES INSOFERNE ALS BEI DER BEHANDLUNG DER SKELETTMUSKULATUR EINGEGRIFFEN WIRD SOWOHL IN EIN GESCHEHEN ABWECHSELNDER KONTRAKTIONEN INNERHALB DER FUNKTIONELLEN EINHEIT EINES MUSKELS  ALS AUCH IN DAS SYSTEM VON MUSKEL-GRUPPEN).

DIE FRAGE IST DAHER, OB DIE BENENNUNG ALS "ENTSPANNUNGS-MASSAGE" DIE FÜR "VERSPANNUNGEN" ANZUWENDENDE MASSAGE-METHODE ADÄQUAT KENNZEICHNET.

 

 

WENN MAN NUN BERÜCKSICHTIGT, DASS ...

  • DIE VORHER ANGESPROCHENE CHRONIFIZIERUNG VERSTANDEN WERDEN KANN ALS NUR 'PASSIVE' (ZUR WISSENSCHAFTLICH EXAKTEN CHARAKTERISTIK SIEHE KLEE ANDREAS, MUSKULÄRE BALANCE. DIE ÜBERPRÜFUNG EINER THEORIE, IN: SPORTUNTERRICHT. 44 (1995), HEFT 1, S. 12–23) TEILNAHME AM "STÄNDIGE(N) WECHSELSPIEL BEZIEHUNGSWEISE ZUSAMMENWIRKEN VON AGONISTEN, ANTAGONISTEN UND SYNERGISTEN, DAS  FÜR EINEN HARMONISCHEN UND VERLETZUNGSFREIEN ABLAUF VON BEWEGUNGEN SORGT" (SIEHE DAZU: HTTP://WWW.SPORTPROGESUNDHEIT.DE/DE/SPORT-UND-GESUNDHEIT/LEXIKON/LEXIKON-DETAILS/LEXIKON_BEGRIFF/7/; ABFR. 11.12.17)
  • DAS 'VERSPANNTE' NICHT ENERGIE-LOS IST, SONDERN VERSPANNUNG EBEN UNAUSGEWOGENE ENERGIEVERTEILUNG BEDEUTET,
  • DIE ROLLE DER MUSKELN ALS "AGONIST" BEZIEHUNGSWEISE ALS "ANTAGONIST"  IN ABHÄNGIGKEIT VON DER BEWEGUNG VARIABEL IST: 

... GINGE ES DANN NICHT EIGENTLICH DARUM, DASS ES ZU EINER KOMPLEXEN KOMBINATION VON MEHR- UND WENIGER-SPANNUNG KOMMT ?

 

um es -beispielhaft- 'auf den Punkt' zu bringen: DÜNNDARM 1 [Spärlicher Glanz; Fehlender Schimmer] MACHT LOCKER UND WACH ZUGLEICH !

 

 

 

WÄRE ALSO EINE SYSTEMISCHE BEHANDLUNG ANGEZEIGT,

DIE DAS MUSKULÄRE WECHSELSPIEL HARMONISIERT ?