Geraten wurde es mir schon, aber: "An ein Heraus-steigen, Ek-stasieren meiner Depression war überhaupt nicht zu denken ...

War ich doch wie gelähmt, habe mich zurückgezogen, wollte nichts mehr sehen, hören ... Den Schlaf tagsüber nachholen, den ich nachts, aufgrund von Gedankenkreisen, nicht finden konnte. Bis ich eines Tages überhaupt nicht mehr aus dem Bett herauskam.

Sich nicht mehr fähig zu fühlen, das Leben zu leben, alarmierte mich: Selbst-Mit-Leid hat mich überkommen, bin weinerlich geworden ...

In der ersten Phase der SYMBALLESTHAI-Behandlung, der der Purificatio depressiver Erschlaffung, eröffnete sich mir die 'produktive' Seite meines Rückzugs: ich konnte loslassen, was ich nicht mehr brauchte, habe Abschied genommen, ohne aufzugeben, ohne das Vertrauen zu verlieren: das Beiwerk fiel weg, und ich bin d'raufgekommen bin, was mir wirklich Lust und Freude macht ...

Allerdings fehlte mir noch die Kraft, dies auch anzugeh'n ...; irgendwie brauchte ich ein Ritual ...

 

D.2. DAS DERMALE BESONNENHEITS-RITUAL

 

Dass einem hyposensitiv Depressiven 

 

SOPHROSYNE (die ins Deutsche mit "BESONNENHEIT" übersetzt wird)

hilfreich sein kann, macht deutlich die Bedeutung und Übersetzung von altgriechisch σωφροσύνη:

  • gesunder Verstand, vernünftige klare Besonnenheit, Klugheit, richtige Erkenntnis
  • besonnene Zurückhaltung, Selbstbeherrschung, Mäßigung der Begierden, Enthaltsamkeit, Mäßigkeit, Nüchternheit, Anstand, Ordnung, Gehorsam, Sittsamkeit, Sittlichkeit, Moralität.

Bei Sokrates bedeutet das Wort die auf richtiger Einsicht beruhende und zur Sittlichkeit gewordene Besonnenheit. Allerdings könnte damit die Rationalität überbetont worden sein. Denn:  ursprünglich bedeutet das Wort Gesundheit des Zwerchfells, in dem der Sitz der Seele vermutet wurde. Das könnte damit zusammenhängen, dass es mit seiner Kontraktions- bzw. Lockerungsfähigkeit für unsere Atmung wesentlich ist. Und- damit  verbunden- ist es ein wesentlicher Modulator der Stimme, weil es den Luftfluss entlang der Stimmbänder steuert. Eine flexibles Zwerchfell ist wichtig für die Betonung beim Sprechen. 

Der Zusammenhang von Angst und Zwerchfell wird im Roemheld-Syndrom angesprochen: bezeichnet man ja damit in der Medizin reflektorische Herzbeschwerden, die durch Gasansammlungen im Darm und im Magen, z. B. durch übermäßiges Essen, durch blähende Speisen oder durch Anomalien im Magen-Darm-Trakt, die einen normalen Transport des Mageninhalts behindern, hervorgerufen werden. Durch die Luftansammlung im Magen-Darm-Trakt wird das Zwerchfell nach oben gedrückt und kann direkten oder indirekten Druck auf das Herz ausüben. Dementsprechende Symptome sind 

Herzklopfen, Extrasystolen, Hitzewallungen, Schwindel und Schlafstörungen, Kurzatmigkeit und eben auch Angstzustände.

 

 

 

Symptome[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 

"Besonnen ist ... einer, der in seinen Sinnen ist, der alles um ihn herum mit seinen Sinnen wahrnimmt."

(Grün Anselm, 50 Engel für die Seele, Herder: Freiburg u.a., 2.Aufl. 2014, ISBN 978-3--451-06522-4, 67)

Wie wird das möglich?

"Besonnenheit kommt von 'sinnen'. Sinnen meint ursprünglich 'gehen, reisen, streben, begehren'. Die Germanen haben offensichtlich die Erfahrung gemacht, dass sie durch Reisen und Wanderungen Besonnenheit lernen."(Grün Anselm, 50 Engel für die Seele, Herder: Freiburg u.a., 2.Aufl. 2014, ISBN 978-3--451-06522-4, 67): Wahrscheinlich  kennen Sie den Hinweis an die Adresse Depressiver: "Bewegen Sie sich!" - und zwar so, dass sie dabei mit all ihren Sinnen ihre Umgebung wahrnehmen ...

Freilich: Alles aufzunehmen wird dem Depressiven nicht helfen, sondern eher schaden v.a. wenn es sich um 'Negativa' handelt. "Da muss man das richtige Augenmaß haben, um sich nicht zu überfordern."(Grün Anselm, 50 Engel für die Seele, Herder: Freiburg u.a., 2.Aufl. 2014, ISBN 978-3--451-06522-4, 67) Dementsprechend ist mit "Besonnenheit" auch -im Unterschied zur Impulsivität- Überlegtheit, Selbstbeherrschung gemeint,  die besonders auch in schwierigen oder heiklen Situationen den Verstand die Oberhand behalten lässt, um vorschnelle und unüberlegte Entscheidungen oder Taten zu vermeiden.

 

Ins Leibliche übersetzt heißt das zwischen sich und der Umgebung selektive Permeabilität walten zu lassen.

Dementsprechend kann spezifiziert werden auf

 

DERMALE SOPHROSYNE

 

Die Haut: "Sie ist Grenz- und Kontaktorgan, Ausdrucks- und Eindrucksorgan, sie ist Atmungs- und Sinnesorgan und dient der Thermoregulation. Als Ausdrucksorgan nehmen wir sie wahr im Erröten, Erblassen, Schwitzen, in der Gänsehaut als Ausdruck der Scham, der Angst, der Erregung; als Eindrucksorgan spielen für den Beschauer ästhetische Gesichtspunkte eine Rolle, ...; als Atmungs- und Sinnesorgan wird sie vor allem dann zum Problem, wenn diese Funktionen beeinträchtigt sind, was auch für die Wärmeregulation gilt." (Condreau Gion, Haut - Grenze zwischen Mensch und Welt?, 9, in: Haut ganzheitlich verstehen und heilen, hrsg. Gion Condrau, Wilfrid Dogs, Werner J. Meinhold, Karl F. Haug Vlg. Heidelberg 1997, 9-21)

 

Im Zusammenhang mit Depression beschäftigt insbes. die Aufgabe als Grenz- und Kontaktorgan.

 

Denn: der "Alltag depressiver Persönlichkeiten ist von Verhaltensweisen (durchzogen), bei denen das Sich-Behaupten, das Sich-Durchsetzen oder Neinsagen, das Subjekt-Sein nicht gewagt wird." (Riemann Fritz, in: Grundformen der Angst. Eine tiefenpsycholgische Studie, Ernst Reinhardt Vlg., München-Basel  34.Aufl. 2002, 87) 

 

In diesem Zusammenhang ist -worauf die altgrch. Bedeutung von "Sophrosyne" als "Gesundheit des Zwerchfells" hinführt- auf dieses wichtige, zwischen Brust- und Bauchraum gelegene, innere Grenz- und Kontaktorgan hinzuweisen: 

 

DAS ZWERCHFELL ALS DAS LEIBLICHE ZWISCHEN VON BRUST- UND BAUCHRAUM, DAS INTERDEPENDENT DIE DRUCKVERHÄLTNISSE DIESER RÄUME STEUERT  

Dieser Hinweis wird bedeutsam,

wenn es nicht nur beim Appell zu BESONNENHEIT/SOPHROSYNE bleiben soll: um wirklich zu einer das Alltags-Verhalten steuernden Ethik zu werden, braucht es eben die leibliche 

 SOPHROSYNE als GESUNDHEIT DES -als Sitz der Seele verstandenen-ZWERCHFELLS

 

In der von mir entwickelten SYMBALLESTHAI-Behandlung wird dies aufgegriffen und weiterentwickelt:

 

nämlich als eine KOMBINATION 

von

Akupressur von ‚Lunge 11‘

(1mm proximal und lateral vom radialen Nagelwinkel des Daumens): „mit geringer Druckstärke mit dem Fingernagel des Daumens drücken, der Zeigefinger fixiert den Daumen an seiner Unterseite, sodass er nicht weggleitet.“ [Achim Eckert, Das Tao der Akupressur und Akupunktur. Die Psychosomatik der Punkte 4.Aufl. Haug Vlg., 83). 

Von 'Lunge 11' wird gesagt: "Er macht die Lungen weit, bringt frischen Wind, wirkt entgiftend, macht lebendig und fördert eine positive Einstellung zu Kommunikation und Austausch mit anderen Menschen - wie sein Name sagt: "Junger Händler", "Junges Metall"  (Achim Eckert, Das Tao der Akupressur und Akupunktur. Die Psychosomatik der Punkte 4.Aufl. Haug Vlg., 84). 

Der Seirin-Bildatlas (Yu-Lin Lian, Chun-Yan Chen, Michael Hammes, Bernard C. Kolster, Seirin-Bildatlas der Akupunktur. Darstellung der Akupunkturpunkte, hrsg. Hans P. Ogal u. Wolfram Stör, Geleitwort Thomas Ots, Könemann Vlg., ISBN 3-8290-2995-0, 32) nennt als Eigenschaften von Lu 11: "klärt die Lunge und stillt Husten, reichert das Yin an und entlastet den Rachen"; als Klinische Anwendungen: "Schmerzhafte Schwellungen in Kehle und Rachen; Husten, Atemnot und andere Atemwegserkrankungen; Apoplexie, Hitzschlag, Bewusstseinsstörungen bei hohem Fieber"

 

Damit 'Lunge 11' wirklich "das Qi zum Dickdarmmeridian über(leitet)", es also dazu kommen kann, dass "wenn man gerade seelisch an etwas festhält, man den Beginn des Loslassens (spürt)" (Eckert, Tao der Akupressur, 84)

braucht es m.E. eine mit diesem Akupunkt-Punkt kombinierte

 

Akupressur von ‚Dickdarm 1‘

(1mm proximal und lateral vom radialen Nagelwinkel des Zeigefingers; mit dem Fingernagel des Daumens drücken, der Zeigefinger fixiert den Zeigefinger an seiner Unterseite, sodass er nicht weggleitet. Druckstärke 1 … Shang Yang macht die Nase frei und entspannt den Kopf, die Gedanken kommen zum Stillstand. Er regt die Unterbauchatmung und die Dickdarmperistaltik an, hilft bei Heiserkeit … (Eckert, Tao der Akupressur, 88)

 

 

In nebenstehender Abbildung soll erkennbar (und nachvollziehbar) werden, wie die KOMBINATION der Eigen-Akupressur von Lunge 11 und Dickdarm 1 erfolgen kann: 1 mm proximal und lateral vom Daumennagelfalzwinkel der linken Hand entfernt akupressiert der Daumen der rechten Hand. Das hat nicht nur spürbare Wirkung im linken Daumen, sondern auch die im rechten Daumen spürbare Empfindung reicht über den rechten Arm bis in die Lunge (zur psychisch-physischen Wirkung siehe oben 'Lunge 11'); andererseits steht der Dickdarm 1 akupressierende Zeigefinger der linken Hand in Verbindung mit dem Zeigefinger der linken Hand (siehe Abb.) und so entwickeln sich über beide Finger Empfindungen hin zum Dickdarm. 

 

(Als aus oben beschriebener Kombination von Lunge 11 und Dickdarm 1 ausgeführte Akupressur unterscheidet sich davon die "bei vielen indischen Götterdarstellungen" sich findende "Jnana- bzw. Chin-Mudra (Geste des Bewusstseins und Geste des Wissens) ... [näherhin auch von deren] zweite(r) Art [:] dann berührt die Zeigefingerspitze das erste Daumenglied und der Daumen gibt einen leichten Druck auf den Zeigefingernagel." (Hirschi Gertrud, Mudras - Yoga mit dem kleinen Finger, Vlg. Hermann Bauer, Freiburg im Breisgau, 17.Aufl. 2002, ISBN 3-7626-05g7, 156). Und zwar zunächst einmal als sich Lunge 11 befindet: "o,1 Cun proximal und lateral des radialen Nagelfalzwinkels des Daumens" (Yu-Lin Lian, Chun-Yan Chen, Michael Hammes, Bernard C. Kolster, Seirin-Bildatlas der Akupunktur. Darstellung der Akupunkturpunkte, hrsg. Hans P. Ogal u. Wolfram Stör, Geleitwort Thomas Ots, Könemann Vlg., ISBN 3-8290-2995-0, 32) und nicht - wie Hirschi (Mudras, 48) angibt am ulnaren Nagelfalzwinkel.  Und -wobei dies unter religionswissenschaftlich/ theologischem Gesichtspunkt entscheidend istzweitens: insoferne als es zu keinem direkten Kontakt zwischen Lu 11 und Dickdarm 1 kommt.)