TYP D:

LUNGE#DICKDARM SYMBALLESTHAI-MASSAGE

 wandelt

DEPRESSIVE VERSTIMMUNG MIT IHREN GEWEBS-ERSCHLAFFUNGEN

mittels

DERMALER  SOPHROSYNE

in

URVERTRAUENDE  SPANNKRAFT

 

Gedrückte Stimmung und  Verminderung von Antrieb und Aktivität des Klienten, also die Symptomatik des Depressiven - damit wird der Masseur nicht nur verbal, sondern vor allem bei Gewebs-Palpation konfrontiert:

Sowohl  Atmung als auch Dickdarm-Bereich bleiben flach.

Der Brustraum hebt und senkt sich kaum, ebenso wenig  der Bauchraum.

Brust- und Bauch-Raum sind erschlafft.

Nun hilft es wenig, dies bloß zu konstatieren.

Vielmehr könnte es jeweils

-so meine Hypothese für Typ D der Symballesthai-Behandlung-

durch eine 'dritte Instanz', die sich zwischen diesen beiden Körperräumen befindet,

also DURCH DAS ZWERCHFELL,

ZU JEWEILS 'GEGENGLEICHER' AKTIVITÄT

VON LUNGE UND DICKDARM KOMMEN, 

DIE DEPRESSION BEWÄLTIGEN LÄSST

 

 

Diese Hypothese lässt sich in Verbindung bringen mit Seligmans Depressionsmodell ... 

Nach diesem "werden Depressionen durch Gefühle der Hilflosigkeit bedingt, die auf unkontrollierbare, aversive Ereignisse folgen. Entscheidend für die erlebte Kontrollierbarkeit von Ereignissen sind die Ursachen, auf die die Person ein Ereignis zurückführt. Nach Seligman führt die Ursachenzuschreibung unangenehmer Ereignisse auf interne, globale und stabile Faktoren zu Gefühlen der Hilflosigkeit, die wiederum zu Depressionen führen." [1]

 

... wenn man annimmt, dass DIE GENANNTEN GEFÜHLE und URSACHENZUSCHREIBUNGEN mit einem NEUROTRANSMITTER-GESCHEHEN KORRELIEREN,

DAS LUNGE  und DICKDARM ÜBER DIE ZWERCHFELLSPANNUNG BEEINFLUSST. 

  

DIE 'UNENTSCHIEDENE', AUCH ALS LAXIERT BESCHREIBBARE ZWERCHFELLSPANNUNG DEPRESSIVER KÖNNTE MAN ALS DURCH DYSPHORIE VERURSACHT CHARAKTERISIEREN, wobei diese folgendermaßen verstanden wird: 

 

Wenn die hinter der Medikation durch SSRI's liegende Serotonin-Hypothese stimmt, dann ...

... erfolgt bei Depression eine Falschverteilung dieses Neurotransmitters hin zu Stellen, an denen er die seiner                                  Neurotransmitter-Funktion entsprechende Wirksamkeit nicht entfalten kann.     

... fehlt Serotonin eben im Synapsenspalt.

 

Wenn die hinter Seligmans Theorie der Depression, also die der erlernten Hilflosigkeit stimmt, dann ...

               ... erfolgt bei Depression eine Fixierung auf Ausweglosigkeit.

               ... fehlt die mentale Fluidität, um auch aus schwierigen Situationen einen Ausweg zu finden.

 

Wenn im Zentrum  Aaron T. Becks kognitiver Theorie der Depression  kognitive Verzerrungen der Realität stehen, dann ...

                ... erfolgt bei Depression eine Fixierung auf pessimistische Selbst- und Weltsicht

                ... fehlt die Wahrnehmung des Guten, Schönen und Wahren.

 

Wenn Vertreter des Konzepts der Emotionalen Intelligenz, die auf die Fähigkeit, eigene und fremde Gefühle (korrekt) wahrzunehmen, zu verstehen und zu beeinflussen abstellen, dann ...

                 ... stellen sie bei Depressiven eine Tendenz fest, Wahrnehmungen negativ, also depressionsverstärkend, zu interpretieren.

                 ... fehle Depressiven ein solides Können in der Handhabung zwischenmenschlicher Beziehungen                                                                             (Eltern, Peergroup, Sexualpartner).  

 

Depression ist also nicht bloß eine falsche Positionierung von Energie, sondern auch ein Fehlen von Energie, wobei das Fehlen und das Falsche nur die zwei Seiten eines einzigen Geschehens sein könnten

 

Dieser oben aufgezeigte Doppelcharakter der DEPRESSION, also die falsche Positionierung von Energie als auch das Fehlen an den benötigten Stellen, lässt die als die drei Hauptsymptome genannten Phänomene in ihrem inneren Zusammenhang erkennen: 

  • "Gedrückte Stimmung" entspricht eben dem Positionieren von Energie an der falschen Stelle
  • "Antriebsmangel und erhöhte Ermüdbarkeit" entspricht dem Fehlen der Energie an der richtigen Stelle
  • "Interessensverlust und Freudlosigkeit" fasst Fehlen und falsche Positionierung zusammen

Dementsprechend könnte man "Dysphorie" (bzw. die dieser entsprechende "Depression") nicht nur als Zustand ("jemand hat eine Depression"), sondern auch als Geschehen ("jemand wird depressiv") charakterisieren.

 

In dieses dysphorische Geschehen einzugreifen, könnte Aufgabe einer                              

       LUNGEN#DICKDARM-Symballesthai-Behandlung sein,

nämlich insoferne als die die Depression immer wieder in Gang setzende Dysphorie (verstanden von . φορείν/ phorein „tragen“ und von . dys als: nicht nur etwas an die falsche Stelle geben, sondern damit implizieren, dass es an anderer Stelle, an der es gebraucht wird, eben nicht vorhanden ist) 

sich zeitigt im "Durcheinander"/"Diabolischen"

der weggebenden und aufnehmenden Funktionalität von LUNGE bzw. DICKDARM:

Bei der Lungen-Atmung fließen Ein- und Ausatmung ineinander und auch beim Dickdarm stimmt das Verhältnis von Aufnahme und Abgabe nicht.

Dass dieses "Durcheinander" relativ leicht eintreten kann, wird mitvollziehbar, wenn man bedenkt:

"Die elementare Funktion der Lungen ist die Atmung, d.h. der Gasaustausch zwischen Außenwelt und Organismus" und dass "zur Erfüllung dieser Aufgabe ein wohl koordiniertes Zusammenspiel zwischen der zentralen Steuerung durch das Nervensystem (Atemantrieb), der Atemmuskulatur wie dem Zwerchfell (Atempumpe) und dem Blutkreislauf (Transport von Sauerstoff und Kohlendioxid zwischen Gewebe und Lunge) erforderlich (ist)." [2],

 

Es braucht daher - will man das "Diabolische" in Lunge und Dickdarm wieder 'in Ordnung bringen', 

eine systemisch orientierte Vorgehensweise. In diesem Kontext lässt sich hoffen, dass die

 

DYSPHORIE DEPRESSIVER

BEHANDELBAR   WIRD

durch eine an 'LUNGE'#'DICKDARM' orientierte

SYMBALLESTHAI-MASSAGE

 

Bevor dazu Näheres gebracht wird, ist freilich zu beantworten:

In welchem Verhältnis steht diese SYMBALLESTHAI-Behandlungs-Methode zu medizinisch-medikamentösen sowie psychotherapeutischen Verfahren ? 

Wie aus dem Nachfolgenden ersichtlich, ersetzt sie selbstverständlich diese nicht, sondern sie ist als ganzheitlich-leibliche Ergänzung zu psychologischen und medikamentösen Behandlungsformen zu verstehen !

Die in der Medizin der Depression als Anti-Depressiva eingesetzten Serotonin-Wiederaufnahmehemmer, die den Serotonintransport an für die Transmitter-Funktion ungeeignete Stellen zu blockieren suchen, setzen eben auf ein inhibitorisches Verfahren.

In psychotherapeutischer Hinsicht sei auf Aaron T. Becks kognitive Theorie der Depression hingewiesen: kognitive Verzerrungen (als typische kognitive Verzerrungen werden u. a. willkürliche Schlüsse, selektive Abstraktion, Übergeneralisierungen und Über- oder Untertreibungen angesehen) der Realität durch den Depressiven seien zu behandeln. . 

Diese Verfahren sind bekanntlich anerkannt gute Heilmethoden.

Insoferne aber beide Verfahren (mit Inhibition bzw. mit Korrektur) auf eine Beseitigung der Depression abzielen, brauchen sie eine Ergänzung durch das spezifisch Menschliche, das an die Wandelbarkeit von depressiver Verstimmung glaubt und ein freudvolles Leben erhofft.

Denn: reicht es aus, wenn die Depression verschwindet? Ist man dann gesund? Ist man gesund, wenn es nicht mehr die oben genannten Hauptsymptome des Interessensverlusts und der Freudlosigkeit, des Antriebsmangels und der erhöhten Ermüdbarkeit gibt?

Daher lautet die Frage:

Wie stellen sich -anstelle von depressiver Dysphorie- Interesse und Freude, Engagement und Lebenslust ein ?

Die diesbezügliche Hypothese:

LUNGE#DICKDARM SYMBALLESTHAI-MASSAGE

 wandelt

DEPRESSIVE VERSTIMMUNG MIT IHREN GEWEBS-ERSCHLAFFUNGEN

mittels

DERMALER  SOPHROSYNE

in

URVERTRAUENDE  SPANNKRAFT 

in den dafür adaptierten Formen

der KLASSISCHEN MASSAGE,

der SEGMENT-MASSAGE,

der FUSSREFLEXZONEN-MASSAGE

sowie der MANUELLEN LYMPHDRAINAGE,

v.a. aber mit AKUPUNKT-MERIDIAN-MASSAGE  

also des 'diabolischen' Ineinanderfließens der Ein- und Ausatmung

sowie der ungenügenden Differenzierung zwischen  Aufzunehmendem und Abzugebendem im Dickdarm:

VOLLSTÄNDIGKEIT 

einerseits der EINATMUNG  bzw. der KOTAUFNAHME

andererseits der AUSATMUNG bzw. der AUSSCHEIDUNG wird möglich.

 

So vorbereitet wird in

 

die salutogene Potenz:

DERMALE  SOPHROSYNE

ausgebildet,

d.h. anstelle eines 'Sich-Einigelns' und 'vor der Welt Verschließens'

tritt ein 'mit allen Sinnen' sich in der Welt wahrnehmen können. 

Damit wird möglich

 

die auch in vermeintlich aussichtslosen Situationen

 

-in UR-VERTRAUENDER SPANNKRAFT-

 

das Lebensbejahende zu entdecken und anzugehen weiß  

 

 

[1] Art. Depression, in wikipedia, Abfr. 19.11.20

[2] Borst Mathias M., Anatomische und physiologische Grundlagen, 3, in: Göhring Hannelore, Atemtherapie - Therapie mit dem Atem Georg Thieme Verlag, Stuttgart-New York 2001, ISBN: 3-13-124261-2, 1-13